Apps 

Match? Wahlhelfer im Tinder-Style soll Erstwähler locken

Hilft bei der Wahl für die Wahl. Die App "WahlSwiper".
Hilft bei der Wahl für die Wahl. Die App "WahlSwiper".
Foto: MOVEACT/Screenshot
Tinder ist gerade bei jungen Erwachsenen sehr beliebt. Um diese Zielgruppe für die anstehende Wahl begeistern zu können, setzt die Berliner Agentur MOVACT auf eine besondere App namens "WahlSwiper".

Der Wahl-O-Mat ist seit einigen Jahren vor anstehenden Landes- und Bundeswahlen ein beliebtes Tool für unentschlossene Bürger. Mit Hilfe verschiedener Fragen in zahlreichen Kategorien können Wähler ermitteln lassen, welche Partei in der Theorie am besten zu ihnen passt.

Wahl-O-Mat am 30. August

Die Wahlhilfe-Seite der Bundeszentrale für politische Bildung geht am 30. August dieses Jahres online. Wer solange nicht mehr warten möchte, oder wem die Seite nicht gefällt, dem sei die neue App "Wahl-Swiper" ans Herz gelegt.

WahlSwiper stellt 30 Fragen

Um Wählern die Auswahl zu erleichtern, haben die Macher der App sich insgesamt 30 Fragen überlegt und allen für die Bundestagswahl zugelassenen Parteien zugeschickt. 23 Parteien haben den Fragenkatalog beantwortet und den Machern zur Verfügung gestellt.

Nur "Ja" und "Nein"

Die App ist denkbar einfach aufgebaut. Die jeweiligen Fragen können nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden, ein "vielleicht" oder "nicht so wichtig" gibt es bei der App nicht.

Wer neugierig geworden ist, kann die App ab sofort für Android und iOS herunterladen.

Mehr lesen