Hacker können über manipulierte QR-Codes iOS-Nutzer auf

Webseiten

mit schadhaften Inhalten locken. Das hat ein deutscher Sicherheitsforscher herausgefunden. Die

Sicherheitslücke

mit schadhaften Inhalten locken. Das hat ein deutscher Sicherheitsforscher herausgefunden. Die

Sicherheitslücke

betrifft lediglich

iOS

betrifft lediglich

iOS

11, da seit dieser Betriebssystem-Generation QR-Codes mit der Kamera-App gescannt werden können. Sobald ein QR-Code erkannt wird, wird eine Benachrichtigung mit der erkannten Domain eingeblendet.

Der Sicherheitsforscher hat herausgefunden, dass sich die URL so manipulieren lässt, dass die Benachrichtigung eine andere Domain zeigt als tatsächlich angesteuert wird. Obwohl

Apple

bereits Ende Dezember über das Problem in Kenntnis gesetzt wurde, wurde es noch nicht behoben. Wer weiterhin

QR-Codes

bereits Ende Dezember über das Problem in Kenntnis gesetzt wurde, wurde es noch nicht behoben. Wer weiterhin

QR-Codes

unter

iOS

unter

iOS

11 auslesen möchte, sollte daher vorerst eher auf eine App eines Drittanbieters zurückgreifen.

Neueste Videos auf futurezone.de