Apps 

„Sweatcoin“ erklimmt die Spitze der Download-Charts

Sweatcoin weiß seine Nutzer zu motivieren.
Sweatcoin weiß seine Nutzer zu motivieren.
Foto: imago/Westend61
Bislang hielten Apps wie Instagram, WhatsApp und ähnliche Anwendungen die Spitzenpositionen in den App- und Play-Stores. Nun wird diese von „Sweatcoin“ gestürmt.

Bereits wenige Tage nach ihrem Start in Deutschland hat sich die US-amerikanische App „Sweatcoin“ an die Spitze der deutschen Store-Charts katapultiert. Die zur Bewegung animierende Anwendung scheint sowohl Android- als auch iOS-Nutzer zu begeistern. Dabei ist die App Teil eines Experiments und entlohnt User, die sich bewegen.

Eine neue Art des Schritte-Zählers

Anders als andere Fitness-Apps, die eure Schritte zählen und euch am Ende des Tages euren Erfolg – oder Misserfolg – in Form von Zahlen und Graphen präsentieren, setzt Sweatcoin auf positive Lerneffekte. Kurz gesagt: Wenn der Nutzer läuft, bekommt er Coins, wenn nicht, dann nicht. Das Konzept zeigt sich ebenso simpel wie brillant, denn schon jetzt kann die App mit mehr als fünf Millionen Nutzern prahlen.

----------

Das könnte ebenfalls interessant sein:

----------

Der Gedanke dahinter ist, den Nutzern nicht nur ihre Leistung vorzuhalten. Sie sollen auch direkt davon profitieren. In Form digitaler Coins werden die Sweatcoin-User daher entlohnt und können diese – wenn sie genügend gesammelt haben – gegen Prämien eintauschen. Dabei handelt es sich um Waren und Dienstleistungen, die euch dazu motivieren sollen, euch weiter fitzuhalten.

Den Download-Zahlen der neuen Anwendung zufolge scheint das Konzept aufzugehen. Auch die Rezensionen der User lassen nur wenig Negatives durchklingen. Möglicherweise könnte Sweatcoin die Branche der Schrittzähler und Fitness-Apps revolutionieren – wir halten euch auf dem Laufenden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen