Apps 

Ganz einfach mobil bezahlen: So installiert ihr Google Pay

Google Pay ist schnell installiert.
Google Pay ist schnell installiert.
Foto: imago/ZUMA Press
Den Einkauf oder den Kaffee zum Mitnehmen mal eben per Google Pay mit dem Smartphone bezahlen? Wir zeigen euch, wie das geht.

Aus Android Pay und Google Wallet ist Google Pay geworden. Damit soll mobiles Bezahlen mit dem Smartphone noch einfacher sein. Ab sofort könnt ihr den Dienst nutzen – wenn ihr ein paar Voraussetzungen erfüllt. Welche das sind und wie ihr schließlich Google Pay installieren könnt, zeigen wir euch Schritt für Schritt.

Ich will Google Pay installieren, aber wo funktioniert das überhaupt?

In Deutschland ist Google Pay offiziell im Juni 2018 gestartet. Weit verbreitet ist die App allerdings noch nicht. Kein Wunder, denn die Deutschen hegen eine fast manische Liebe zu ihrem Bargeld. Jeder Deutsche hortet einer Schätzung der Deutschen Bundesbank nach durchschnittlich fast 2.500 Euro in bar. Die Nutzung mobiler Apps für kontaktloses Bezahlen liegt nur im Bereich weniger Prozent.

Video: Was ist Google Pay?

Vielleicht deshalb funktioniert Google Pay hierzulande bisher nur in den folgenden Geschäften:

  • Aldi Süd
  • Kaufland
  • Saturn
  • Mediamarkt
  • Hornbach, Adidas
  • McDonald's. Online ist die Funktion außerdem bei Adidas, Asos, Deliveroo, Flixbus, Hotel Tonight, Ryanair und ShareTheMeal verfügbar.

Die Voraussetzung: Man muss eine Kreditkarte von der Commerzbank, der Landesbank Baden-Württemberg, Comdirect, N26 oder der Wirecard-Tochter Boon haben. Ein NFC-fähiges Android-Handy mit dem Betriebssystem Lollipop 5.0 oder höher ist außerdem erforderlich. Überprüfen lässt sich das im Play Store unter "Einstellungen" und "Gerätezertifizierung". Die neueren Standard-Android-Smartphones dürften die Voraussetzung erfüllen.

Und auf dem iPhone? Bereits vor dem offiziellen Deutschlandstart hatten wir uns den Konkurrenten Apple Pay angeschaut, der iPhone-Usern vorbehalten bleibt. Google Pay soll laut Google dennoch für Apple-Kunden verfügbar sein,bisher allerdings nur über einen Umweg: Wer ein Google Play-Konto besitzt, das bei iTunes installiert werden kann und eine Kredit- oder Debitkarte auf einem Pixelbook-Laptop speichert, kann Google Pay auch mit einem iPhone nutzen. Probiert haben wir es allerdings nicht. Erst mit dem neuen iOS 12 allerdings wird die Drittanbietersperre aufgehoben: Dann können auch Apple-User Google Pay nutzen.

Google Pay installieren: So geht's

Damit ihr mit Google Pay künftig kontaktlos mit eurem Smartphone bezahlen könnt, benötigt ihr natürlich die gleichnamige App, die ihr euch im Google Play Store herunterladen könnt. In der App hinterlegt ihr die Daten der Kreditkarte, die ihr dafür nutzen wollt und die Google Pay unterstützt (siehe oben). Diese werden beim Bezahlvorgang dann von der App via NFC aktiviert.

Mit einem Android-Handy – und übrigens auch mit der Android-Smartwatch – öffnet ihr Google Pay und installiert es wie folgt:

  • Beim Start der Installation werdet ihr nach einem Konto gefragt, mit dem ihr Google Pay verwenden wollt. Wählt euer gewünschtes aus.
  • Bestätigt die Nutzungs- und Datenschutzbedingungen von Google Pay und tippt auf "Jetzt starten".
  • Wenn ihr dazu aufgefordert werdet, fügt ihr die Kreditkarte hinzu, mit der ihr Google Pay nutzen wollt.
  • Gebt eure Kredit- oder Debitkartennummer ein inklusive ihrer Gültigkeit und Prüfziffer sowie eurer Anschrift und Telefonnummer. Bestätigt die Angaben mit "Speichern". Die Karte wird anschließend dem Google-Konto hinzugefügt.
  • Je nach Bank könnt ihr nun entweder kontaktlos in Geschäften mit Mobile Payment bezahlen, oder vorerst nur online zahlen. Mit Apps wie Boon oder SEQR ist Mobile Payment auch möglich.
  • Fertig! Ihr könnt nun mit Google Pay ganz einfach per Smartphone in den oben genannten Läden und online bezahlen.

Google Pay: Displaysperre und Standard-Pay-App

Möglicherweise werdet ihr bei der Google Pay-Installation gebeten, auf eurem Android-Gerät eine Displaysperre einzurichten. Google Pay funktioniert nämlich mit PIN-, Muster-, Passwort-, Fingerabdruck- oder Iris-Scanner-Displaysperren. Andere werden nicht unterstützt.

Nutzt ihr auf eurem Gerät noch andere Apps für mobile Zahlungsvorgänge, legt in den "Einstellungen" noch Google Pay als Standard-App für Zahlungen fest.

Tipp: Wird Google Pay nach dem ersten Öffnen auf einmal nicht mehr angezeigt, kann das daran liegen, dass sie sich nicht auf dem Hauptbildschirm befindet. Ändert in den "Geräteeinstellungen" den "Startbildschirm" auf "Leiste" oder "Alle Apps anzeigen", dann sollte es wieder gehen.

Fazit: Mobil bezahlen, einfach mit Google Pay

Habt ihr ein NFC-fähiges Android-Smartphones und eine Kredit- oder Debitkarte der teilnehmenden Banken, sind die Voraussetzungen, um Google Pay zu installieren und zu nutzen, erfüllt. Wenn ihr nicht genug kriegen könnt, zeigen wir euch hier, worauf ihr sonst noch beim kontaktlosen Bezahlen achten müsst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen