Apps 

Diese 7 Spotify-Features verbessern euer Musikerlebnis

7 Spotify-Features, die euer Musikerlebnis weiter verbessern.
7 Spotify-Features, die euer Musikerlebnis weiter verbessern.
Foto: imago/STPP
Spotify hat praktische Funktion zu bieten, die viele Nutzer wahrscheinlich gar nicht kennen. Deshalb stellen wir euch 7 Spotify-Features vor, die jeder drauf haben sollte.

Die meisten Menschen kaufen keine CDs mehr. Wer Musik hören will, nutzt Streaming-Angebote. Spotify hat diesen Markt groß gemacht und verfügt mit über 80 Millionen zahlenden Kunden auch über die meisten Abonnenten. Darüber hinaus nutzen noch viele die Gratis-Version des Anbieters. Die App ist dementsprechend von vielen Smartphones nicht mehr wegzudenken. Die meisten User nehmen aber überhaupt nicht alle nützlichen Funktionen der Anwendung wahr. Spotify kann nämlich noch viel mehr als nur Musik abspielen. Wir stellen euch 7 Spotify-Features vor, die es in sich haben.

Spotify-Feature #1: Privatsphäre überprüfen

Um den Spotify-Anmeldeprozess abzukürzen, verbinden viele Nutzer ihr Konto mit dem eigenen Facebook-Account. Wenn die Privatsphäre auf öffentlich gestellt ist, können eure Facebook-Freunde sehen, was ihr für Musik hört. Wer das nicht möchte, kann in den Einstellungen unter dem Punkt Social festlegen, dass Aktivitäten nicht geteilt werden. Dadurch sehen auch eure Spotify-Follower nicht, welche Musik ihr gerade hört.

#2 Playlists sortieren für einen besseren Überblick

Spotify-Playlists sind eine nützliche Sache. Ihr könnt eure Lieblingssongs in einer Liste zusammenfassen, öffentlichen Listen folgen oder auch mit euren Freunden gemeinsame Playlists erstellen. Wichtig ist nur, dass ihr den Überblick behaltet. In der Desktop-Version gibt es eines der nützlichsten Spotify-Features: Unter "Datei" lassen sich verschiedene Listen per Drag & Drop in einzelnen Ordnern zusammenfassen. So behaltet ihr garantiert den Überblick.

#3 Gelöschte Playlists wiederherstellen

Um Speicherplatz zu sparen, kann es vorkommen, dass Spotify-Nutzer ihre erstellten Playlists wieder löschen – dies aber später bereuen. Doch es besteht kein Grund zur Panik. In den Einstellungen könnt ihr im Bereich eures Kontos auf der linken Seite gelöschte Playlists wiederherstellen.

#4 Den Sound verbessern

Beim Musik hören spielt für viele die Soundqualität eine große Rolle. Spotify bietet je nach Account verschiedene Qualitätsstufen an. Premium-Nutzer haben die Möglichkeit, die Audioqualität an der Desktop-Applikation und am Smartphone einzustellen. Wir ihr zu besseren Sound bei Spotify gelangt, könnt ihr hier noch einmal genauer nachlesen.

#5 Crossfade: Keine Pause zwischen euren Lieblingssongs lassen

Neben einer guten Soundqualität kann der Crossfade eine wichtige Rolle für euer Musikerlebnis spielen. Mit dieser Funktion könnt ihr Titel ineinander übergehen lassen. Das kann speziell auf Partys ganz praktisch sein, damit keine nervige Stille zwischen zwei Songs entsteht. Dieses Spotify-Feature ist allerdings nicht nur etwas für Partyveranstalter.

In den Einstellungen lässt sich im Bereich "Wiedergabe" der Crossfade einstellen. Dort könnt ihr entscheiden, wie viele Sekunden der alte Song leiser wird, während das neue Lied schon startet.

#6 Neue Musik entdecken mit dem Release Radar

Spotify eignet sich auch prima, um neue Musik zu entdecken. Beispielweise erstellt der sogenannte "Release Radar" jeden Freitag eine Playlist mit Neuererscheinungen, speziell nach eurem Musikgeschmack. Dabei orientiert sich der Dienst an Musik, die ihr bereits in der App angehört habt. Der "Release Radar" befindet sich im Bereich "Browse" in der Rubrik "Neuerscheinungen für dich". Ihr könnt der Playlist auch folgen, dann seid ihr immer auf dem neuesten Stand.

#7 Lokale Dateien importieren

Das Angebot an Musik ist bei Spotify riesig. Nichtsdestotrotz kann es immer mal vorkommen, dass der ein oder andere Titel nicht dabei ist. Wenn ihr über dem gewünschten Song als Musikdatei verfügt, könnt ihr ihn einfach bei Spotify importieren. Klickt dazu im Desktop-Client unter Einstellungen auf den Bereich "Finde lokale Dateien". Dort könnt ihr eure Musikdateien hinzufügen. Anschließend erscheinen die Lieder auf der linken Seite bei euren Playlists.

Zusammenfassung:

  1. Privatsphäre überprüfen
  2. Playlists sortieren für einen besseren Überblick
  3. Gelöschte Playlists wiederherstellen
  4. Den Sound verbessern
  5. Mit Crossfade keine Pause zwischen euren Lieblingssongs lassen
  6. Neue Musik entdecken mit dem Release Radar
  7. Lokale Dateien importieren

Fazit: Features richten sich vor allem an zahlende Abonnenten

Neben diesen sieben Spotify-Features gibt es noch eine Reihe an nützlichen Shortcuts für Spotify. Damit gelangt ihr auch von der Desktop-Version aus schnell zu eurer Lieblingsmusik. Wenn ihr den Dienst vollumfänglich nutzen wollt, solltet ihr über die Premium-Version des Anbieters verfügen.

Aber keine Sorge: Für diejenigen unter euch, die kein monatliches Abo abschließen wollen, haben wir YouTube Music getestet. Vielleicht stellt der Dienst von Google ja für den ein oder anderen eine sinnvolle Alternative dar.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen