Apps 

Bald weniger Bußgelder für Autofahrer, dank Google Maps

Mal wieder in die Radarfalle getappt? Google Maps könnte das zukünftig verhindern.
Mal wieder in die Radarfalle getappt? Google Maps könnte das zukünftig verhindern.
Foto: imago/Future Image
Google Maps bringt eine weitere spannende Neuerung für Autofahrer mit. Die Navi-App warnt euch zukünftig vor Blitzern.

Google Maps bietet vielen Anbietern etablierter Navigationsgeräte die Stirn. Die App eignet sich für Autofahrer inzwischen fast genauso gut, wie die Navis der Spezialisten. Und bald soll die Anwendung über ein weiteres nützliches Feature verfügen: die Blitzer- und Unfallwarnung. Denn laut Android Police arbeitet Google daran Blitzer und Unfälle in ihrer App anzuzeigen.

Google Maps: Nutzer sollen Blitzer melden können

Der Internet-Riese will nicht selbst alle Informationen zu Radarfallen sammeln. Stattdessen setzt das Unternehmen auf die Mithilfe seiner Nutzer. So sollen User Blitzer oder Unfälle direkt in der App melden können.

Ob und wann die neue Funktion nach Deutschland kommt, ist allerdings noch nicht bekannt. Hierzulande ist die Rechtslage zu Blitzer-Apps und auch zu vergleichbaren Warnungen in Navigationsgeräten umstritten. Laut Straßenverkehrsordnung ist es verboten „Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören“. Fraglich ist jedoch, ob Apps mit Blitzerwarnung dazu zählen.

Google Maps möchte attraktiver für Autofahrer werden. Erst letztens brachte der Kartendienst zwei neue nützliche Features heraus. So kannst du deinen Reiseverlauf und deine wahrscheinliche Ankunftszeit mit deinen Kontakten teilen. Außerdem wurde die Suche nach Ladestationen für E-Autos vereinfacht.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen