Apps 

Diese Google-Werkzeuge gibt es bald in der Dropbox

Dropbox hier, Google Drive da: Bald ist ein ständiger Wechsel zwischen den Diensten nicht mehr nötig.
Dropbox hier, Google Drive da: Bald ist ein ständiger Wechsel zwischen den Diensten nicht mehr nötig.
Foto: imago / ZUMA Press
Genervt, zwischen Google Drive und Dropbox wechseln zu müssen? Diese mühselige Arbeit hat bald ein Ende: Die Funktionen der Dienste gehen bald Hand in Hand.

Dropbox und Google Drive stehen zwar in direkter Konkurrenz, trotzdem sind einige Funktionen der beiden Filehosting-Dienste jetzt aufeinander abgestimmt: Dropbox-Nutzer der Business-Version können nun Google Docs, Sheets und Slides direkt erstellen, öffnen und bearbeiten.

Open Beta-Version für Googles Werkzeuge in der Dropbox

Dazu müssen sich User im englischsprachigen Raum auf der Dropbox-Webseite bei der Open Beta-Version anmelden. Noch dieses Jahr will Dropbox die Integration auch für alle Business-Nutzer ohne Beta-Version freigeben.

Zum Repertoire der Dropbox-Google-Integration gehört, Dateien mit anderen Nutzern zu teilen, zusammen zu bearbeiten, zu kommentieren und Veränderungen vorzunehmen. Das Teilen von Dateien wird direkt von Dropbox übernommen, eine Genehmigung von Drive ist nicht nötig.

Werkzeuge erst nach Anmeldung mit Google-Konto zugänglich

Auch wird es möglich sein, nach Google Docs in der Dropbox und deren Inhalten zu suchen. Ein Klick auf ein Google Doc in der Dropbox öffnet einen integrierten Google Editor. Dennoch müssen Nutzer sich zusätzlich mit einem Google-Konto anmelden, um die Google-Werkzeuge in der Dropbox zu nutzen.

Video: So fügst du Google Drive-Dateien zu Dropbox hinzu

Überraschend kommen die neuen Funktionen nicht: Vergangenes Jahr hatte Dropbox bereits angekündigt, die Google-Werkzeuge nahtlos in seinen Dienst zu integrieren. Weil Dropbox und G Suite oft von vielen Nutzern parallel genutzt werden, ist die Integration der beiden Konkurrenten nicht verwunderlich. So ist unwahrscheinlich, dass die Dienste sich gegenseitig die Kunden abjagen.

Integration von Google Drive und Dropbox soll Kunden zugute kommen

„Unser Ziel ist, G Suite zugänglich zu machen, egal welche Werkzeuge gebraucht werden, und die Integration hilft unseren gemeinsamen Kunden, mit den Werkzeugen zu arbeiten, die sie täglich nutzen“, hatte ein Google-Manager bereits vergangenes Jahr erklärt. „Mit Dropbox zu arbeiten, um unsere Apps besser zu machen, hilft unseren Kunden, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren.“

Mit der Verbindung der beiden Filehosting-Dienste ergibt sich das Beste aus beiden Welten: Das ist eine gute Nachricht für all diejenigen, die bei ihrer Arbeit sowohl auf Dropbox als auch auf Google Docs angewiesen sind.

Apropos: Bei der Arbeit mit Google Docs gibt es einige Tricks und Kniffe, die sehr nützlich sein können. Um auch unterwegs gut arbeiten zu können, bieten sich unterschiedliche Apps an.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen