Apps 

Apples App Store vor dem Aus? Deshalb könnte die Plattform bald verdrängt werden

Ist Apples App Store bald Geschichte?
Ist Apples App Store bald Geschichte?
Foto: Pixabay
iPhone-Hersteller Apple hat ein Problem. Das führt im schlimmsten Fall sogar dazu, dass der hauseigene App Store bald Geschichte ist.

Hast du ein iPhone, kennst du das: Deine Apps lassen sich ausschließlich über den App Store herunterladen und installieren. Allein ein Jailbreak eröffnet dir andere Optionen, an Anwendungen zu kommen. Genau deshalb wird Apple gerade verklagt.

Apples App Store hängt an einem Urteil

US-Verbraucher wollen den iPhone-Hersteller vor Gericht bringen, weil sie sich durch die Exklusivität des App Stores eingeschränkt fühlen. Der Oberste Gerichtshof hat diese Klage zugelassen und damit womöglich den Anfang vom Ende des App Stores eingeleitet.

Im Detail enthält die Klage die Forderung, Apps für iPhone und iPad den Kunden direkt und nicht über Apple anzubieten. Apple hätte sich in diesem Bereich widerrechtlich ein Monopol aufgebaut, wodurch es weniger Wettbewerber und höhere Kosten für den Verbraucher gebe.

Zuversicht bei iPhone-Konzern

Apple rechtfertigt sich dagegen damit, dass die Preise von den Entwicklern der Anwendungen selbst festgelegt würden und die meisten Apps ohnehin kostenlos seien. Zudem würde der App Store ein höheres Maß an Sicherheit als bei anderen Anbietern wie Google Play bieten.

Sollte der Oberste Gerichtshof gegen Apple urteilen, könnte das auch andere App Store-Anbieter durch nachfolgende Klagen in Mitleidenschaft ziehen. Immerhin agieren alle gleich, wenn es beispielsweise darum geht, Teile der Verkaufserlöse einzubehalten.

Mit Gerichtsverfahren hat Apple übrigens regelmäßig zu tun. Das Unternehmen wurde schon wegen zu kleiner iPhone-Displays verklagt. Auch angeblich heimliche Gesichtsscans brachten Apple eine Klage ein.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen