Apps 

So kannst du den Ultra-Weitwinkel des Samsung Galaxy S10 auch bei WhatsApp nutzen

Du kannst den Ultra-Weitwinkel des Samsung Galaxy S10 auch bei WhatsApp nutzen. Wir erklären dir, wie.
Du kannst den Ultra-Weitwinkel des Samsung Galaxy S10 auch bei WhatsApp nutzen. Wir erklären dir, wie.
Foto: iStock/South_agency
Das Samsung Galaxy S10 verfügt über mehrere Kameras auf der Rückseite. So kannst du bei WhatsApp zwischen den verschiedenen Sensoren wechseln.

Seit dem jüngsten Samsung-Update kannst du das Ultra-Weitwinkelojektiv auch im Aufnahmemodus von WhatsApp nutzen. Es besteht die Möglichkeit, zwischen den verschiedenen Sensoren des Samsung Galaxy S10 zu wechseln. Nutzer dürften sich freuen: Die Funktion wurde ihnen lange Zeit verwehrt. Allerdings ist sie nicht ganz selbsterklärend. Wir zeigen dir, mit welchem simplen Trick du das Ultra-Weitwinkelojektiv auch bei WhatsApp nutzen kannst.

Samsung-Update macht WhatsApp besser

Besitzer bestimmter Samsung-Smartphones hatten bisher ein Problem: War ihr Handy mit mehr als einem Kamerasensor auf der Front- und Rückseite ausgestattet, konnten sie im Kameramodus von WhatsApp nicht zwischen den Sensoren wechseln. Zu den betroffenen Modellen zählten auch das Galaxy S10, das S10 Plus und das S10e.

Samsung Handy

Zumindest für diese Smartphones ist das Problem mit einem neuen Samsung-Update gelöst worden. Das bedeutet für dich, du kannst nun nach Herzenslust in WhatsApp von der Haupt- auf die Weitwinkelkamera umsteigen und umgekehrt, wie Giga berichtet. So geht's:

  • Drück einfach auf das Kamerasymbol, um zur Frontkamera zu wechseln. Ein erneutes Tippen darauf führt dich zur Weitwinkelkamera. Erst nach dem dritten Drücken bist du wieder bei der Hauptkamera angelangt.

Dein Vorteil: Durch das Samsung-Update musst den Messenger nicht mehr verlassen, um den Weitwinkelsensor zu nutzen.

Dein Nachteil: Auf das Teleobjektiv kannst du trotzdem noch nicht zugreifen.

Samsung-Update bald für mehr Apps?

WhatsApp ist allerdings die einzige App, die auf die Weitwinkelkamera der Galaxy S10-Modelle zugreifen kann. Weitere Apps könnten aber folgen und mit weiteren Samsung-Updates mit den Funktionen der Geräte verbunden werden. Doch die Bildqualität wird vermutlich nie dieselbe sein wie in der Samsung-Kamera-App selbst. Das liegt daran, dass der südkoreanische Hersteller – im Gegensatz zu etwa Apple – anderen Apps das volle Potenzial seiner Kamera vorenthält. Die Apps können nicht auf den vollen Funktionsumfang zugreifen.

Die S10-Reihe bleibt umstritten: Jüngst hatte Samsung selbst Fehler beim Galaxy S10 eingeräumt. Auch diese lästigen Samsung S10-Fehler solltest du nicht ignorieren. Alle Samsung Updates siehst du hier auf einen Blick.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen