Apps 

Ausgerechnet diese populäre App schaut über deine Kamera zu – lösch sie

Bösartige Apps und Spionage
Mo, 27.05.2019, 12.37 Uhr

Bösartige Apps und Spionage

Beschreibung anzeigen
Erneut ist eine sehr populäre App negativ aufgefallen, weil sie dich ausspioniert. In diesem Fall wirst du heimlich über deine Kamera beobachtet.

Nutzer einer sehr bekannten und beliebten Handy-App sollten dringend darüber nachdenken, diese App zu löschen oder zumindest ihre Zugriffserlaubnis massiv einzuschränken. Wie sich nämlich herausstellte, soll die Anwendung bei ihrer Nutzung auf deine Handy-Kamera zugreifen und diese heimlich im Hintergrund öffnen.

App löschen: Diese Anwendung spioniert dich aus

Wie Lifehacker berichtet, haben Nutzer bemerkt, dass die Facebook-App auf iOS-Geräten heimlich und im Hintergrund die Kamera aktiviert, sobald die Anwendung geöffnet wird.

Entdeckt wurde das fragwürdige Vorgehen der Facebook-App vom Web-Designer Joshua Maddox, der ein Video auf Twitter veröffentlichte, das zeigt wie die Facebook-App die Kamera manipuliert. Maddox konnte den Fehler auf fünf verschiedenen iPhones mit iOS 13.2.2 nachbilden. Die iOS-App zu löschen und wieder zu installieren, führt damit also nicht zur Behebung des Problems.

App löschen oder Zugriffsrecht einschränken?

Die Befürchtung, dass das soziale Netzwerk seine User überwacht, indem Daten in massivem Umfang gesammelt werden, ist nicht neu. Der gegenwärtig Fall schürt diese jedoch noch einmal, auch wenn viele Nutzer davon ausgehen, dass es sich dabei um einen Bug handelt. Die iOS-App zu löschen, kann vieleicht aber trotzdem nicht schaden. Das Problem: Schränkst du nur die Zugriffsrechte der Facebook-App ein, funktioniert sie womöglich nicht in vollem Umfang.

Hängst du dennoch an der Facebook-App, kannst du sie so beschneiden, dass sie zumindest deine Kamera nicht mehr heimlich und ohne dein Wissen öffnet:

  • iPhone-Kamera > Einstellungen > Privatsphäre > Kamera > Hier schließt du Facebook von der Kameranutzung aus.

Laut Maddox liegt der Fehler der Facebook-App in der spezifischen iOS 13.2.2-Version begründet. Mindestens ein User berichtete dagegen, er hätte diesen auch unter iOS 12.4.1 bemerkt. Einem Lifehacker-Autor zufolge sei das Problem bei der iOS 13.3-Beta nicht zu beobachten.

Eine Facebook-Sprecherin äußerte sich wie folgt dazu:

"Wir haben kürzlich festgestellt, dass Version 244 der Facebook iOS-App im Querformat nicht ordnungsgemäß gestartet werden kann. Als wir dieses Problem in der letzten Woche in Version 246 (am 8. November gestartet) behoben haben, haben wir versehentlich einen Fehler gemeldet, der dazu geführt hat, dass die App teilweise zum angrenzenden Kamerabildschirm navigiert, das heißt News Feed, wenn Benutzer auf Fotos getippt haben. Wir haben keine Hinweise darauf gesehen, dass aufgrund dieses Fehlers Fotos oder Videos hochgeladen wurden. Wir übermitteln das Update für dieses Problem heute an Apple."

Auch diese Apps solltest du löschen

Neben der Facebook-App gibt es einige andere, scheinbar harmlose Apps, die du löschen solltest. Dazu zählen gefährliche Wecker-Apps, aber auch ein beliebtes WhatsApp-Zubehör kann böse Folgen haben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen