Apps 

App Store vor dem Aus: Diese Google-Plattform gibt es bald nicht mehr

Google schließt überraschend einen seiner App Stores.
Google schließt überraschend einen seiner App Stores.
Foto: imago images / Joko
Googles App Store hat ausgedient. Der Konzern verkündete, dass die ersten Anwendungen bereits ab Juni 2020 den Support verlieren werden.

Nicht jede App wird für immer verfügbar sein. Jetzt macht Google sogar einen kompletten App Store dicht, wie jüngst vom Unternehmen angekündigt wurde. Die dortigen Anwendungen werden dann nicht mehr für Nutzer unterstützt.

App Store wird geschlossen: Darauf musst du verzichten

Bei dem App Store, der endgültig geschlossen werden soll, handelt es sich im den Chrome Web Store, über den Nutzer bislang Chrome Apps beziehen konnten. Google hat nach dreieinhalb Jahren das Ende der Plattform verkündet. Zunächst sollen dort keine neuen Chrome Apps mehr akzeptiert werden, im Anschluss wird der Chrome App-Support von Google Mitte 2022 eingestellt.

Wie im offiziellen Blogeintag von Google aufgeführt, können Entwickler ihre Chrome Apps im App Store bis dahin noch updaten. Die Unterstützung dieser wird jedoch bereits ab Juni 2020 nach und nach für Windows, Mac und Linux entzogen.

Google hat auch im Play Store Änderungen vrogenommen

Ursprünglich wollte Google seine Chrome Apps bereits 2016 einstellen. Da man nicht davon ausging, dass das dadurch entstehende Loch so schnell gefüllt werden können, dauerte der Prozess bis jetzt an.

Erst kürzlich entfernte Google eine Funktion aus dem App Store Google Play. Diese kannst du allerdings zurück holen. Auch für Google Betriebssystem Android könnte das Aus bevorstehen. Zumindest scheint es gegen Apple keine wirkliche Chance zu haben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen