Apps 

Furzgeräusche, Sex und Dating auf dem Handy? Für Apple zu anspruchslos

Altbekannte Furzgeräusche auf dem Handy? Das will Apple nicht mehr.
Altbekannte Furzgeräusche auf dem Handy? Das will Apple nicht mehr.
Foto: iStock/Khosrork
Im App Store ist die Auswahl an Apps riesig. Wohl deswegen möchte Apple auf immer gleiche Furzgeräusche-, Sex- und Dating-Apps verzichten. Der Konzern will was Neues und droht bei Nichteinhaltung mit Konsequenzen.

Apple hat genug: Der Konzernriese findet, im App Store befinden sich zu viele Applikationen, die seinen qualitativen Ansprüchen nicht genügen. Das Unternehmen möchte keine weiteren Apps, die Furzgeräusche auf das Handy zaubern. Auch Dating- und Kamasutra-Apps duldet Apple nicht mehr länger und droht sogar mit Konsequenzen.

Keine Furzgeäusche: Apple will "einzigartiges Erlebnis"

In den Richtlinien zur Überprüfung des App Store wird deutlich, dass keine neuen Furz-Apps erwünscht sind. Unter dem Punkt "Spam" erklärt der Apfel-Konzern: "Vermeiden Sie es auch, Apps für eine bestimmte Kategorie zu entwickeln, die bereits gesättigt ist; der App Store hat bereits genug Furz-, Rülps-, Taschenlampen-, Wahrsagerei-, Dating- und Kamasutra-Apps. Wir werden diese Apps ablehnen, sofern sie nicht ein einzigartiges, qualitatives Erlebnis bieten."

Doch eine Ablehnung ist offenbar noch nicht genug. Weiter heißt es nämlich: "Das Spammen des Speichers kann dazu führen, dass Sie aus dem Entwicklungsprogramm entfernt werden." Dies sind deutliche Worte, die zeigen, dass Apple offensichtlich tatsächlich genug von den immer gleichen (Furzgeräusche-)Apps hat.

Apple regt Entwickler an, Neues zu entwickeln

Zukünftig könntest du also in deinem App Store keine neuen Furz-Apps mehr finden – es sei denn, ein Entwickler revolutioniert sie mit einem "einzigartigen, qualitativen Erlebnis." Zugegeben: die meisten Nutzer werden auf Furzgeräusche auf dem Handy verzichten können. Doch besonders Dating-Apps wie Tinder sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden.

Apple wird sich dem Markt wahrscheinlich also nicht verschließen können. Doch das Unternehmen regt Entwickler mit seinen Richtlinien an, Apps zu entwickeln, die sich beispielsweise von dem übersättigten Angebot der Singlebörse abhebt.

iPhone günstig kaufen? Kein Problem, diese Tipps helfen dir dabei
iPhone günstig kaufen? Kein Problem, diese Tipps helfen dir dabei

Neue Richtlinien werden zukünftig leider aber auch nervige Push-Benachrichtigungen von Apple-Apps beinhalten. Doch dafür kannst du dich immerhin auf diese Apple-Produkte 2020 freuen. Wir wagen aber auch einen Blick in die Vergangenheit. Denn wir dürfen nicht vergessen: Apple steht möglicherweise wegen deines iPhone-Akkus tief in deiner Schuld.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen