Apps 

Video-Chat-App: Es muss nicht immer Zoom oder Houseparty sein

Video-Chat-App: Das sind die besten Alternativen zu Zoom und Co.

Video-Chat-App: Das sind die besten Alternativen zu Zoom und Co.

Beschreibung anzeigen
Auf der Suche nach einer passenden Video-Chat-App gibt es durchaus Alternativen zu den populären Programmen von Zoom und Houseparty. Wir zeigen dir, welche Alternativen du hast.

Manchmal kann es schwer fallen, persönlichen Kontakt zu deinen Mitmenschen zu halten. Sei es für geschäftliche Meetings oder einfach nur eine unumgängliche Distanz zur Familie und den Freunden. In diesem Fall sind Video-Chat-Apps eine gelungene Möglichkeit, sich trotzdem zu sehen und zu plaudern, als würde man sich wie gewohnt treffen. Dass man dabei nicht unbedingt auf bekannte Anbieter wie Zoom oder Houseparty zurückgreifen muss, beweisen unsere vorgestellten Alternativen eindrucksvoll.

Deine Handy-Apps können mehr: Tipps & Tricks
Deine Handy-Apps können mehr: Tipps & Tricks

Video-Chat-Apps: Alternativen zu Zoom, Houseparty und Co.

Vor allem in der letzten Zeit waren die Video-Chat-Apps im Aufschwung. Doch immer mehr geraten die Anwendungen von Zoom oder auch Houseparty ins Visier von Datenschützern. Suchst du aus diesem Grund, oder einfach, weil dir die beiden populären Programme nicht zusagen, nach einer Alternative, wirst du hier sicher fündig.

#1 Der beliebte Alleskönner: Die Video-Chat-App von Skype

Skype gilt seit Jahren als klassischer Anbieter von Videotelefonie. Lediglich der Download der Skype-eigenen Video-Chat-App ist nötig, um sich im Handumdrehen mit bis zu 50 Teilnehmern per Live-Aufnahme zu verständigen. Die kostenlose Software gibt es neben den klassischen Geräten, also dem PC, dem Mac, einem Android-Handy oder dem iPhone mittlerweile sogar für Konsolen und Smart-TVs. Die Einrichtung ist unkompliziert, nachdem man sich ein Skype-Konto angelegt hat. Außerdem bietet Skype natürlich ebenfalls die Möglichkeit, seinen Bildschirm zu teilen, was gerade für Arbeitsverhältnisse die eine Video-Chat-App nutzen interessant sein dürfte.

#2 Google Hangouts: Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern

Praktischerweise bietet auch der Suchmaschinen-Gigant Google eine eigene Video-Chat-App an. Die Anwendung Google Hangouts macht es möglich, über alle gängigen Geräte eine Live-Konferenz zu starten. Benötigt wird hierbei gerade einmal ein Google-Account, den man als Nutzer eines Android-Handys sowieso schon angelegt haben dürfte. Der Einstieg ist extrem unkompliziert und funktioniert sogar über den Google-Kalender im Browser. Bis zu 100 Teilnehmer können gleichzeitig teilnehmen. Die jeweils sprechende Person wird automatisch im Fenster vergrößert.

#3 Von wegen aus der Mode: ICQs Video-Chat-App

Fast schon in Vergessenheit gerät der 1996 gestartete Instant-Messenger ICQ. Damals war er ein Novum, welches viele Nutzer, die nach einem einfachen Chat zum Austausch suchten, abfing. Mit den Jahren und der zunehmenden Konkurrenz durch Facebook, WhatsApp und Co. verlor er allerdings an Relevanz und weckt heute höchstens nostalgische Erinnerungen.

Trotzdem nahm seine Weiterentwicklung kein Ende und auch heute bietet die vielseitige Anwendung eine Video-Chat-App, die sich nicht verstecken braucht. ICQ funktioniert auf allen herkömmlichen Plattformen und weist einige Ähnlichkeiten zu Skype auf. Trotzdem bietet sie auch Vorteile, wie beispielsweise eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und die einfache Nutzung über den Browser. Momentan sind die Videoanrufe allerdings auf zwei Teilnehmer begrenzt.

Viele weitere Video-Chat-Apps verfügbar

Natürlich gibt es neben den von uns vorgestellten Houseparty- und Zoom-Alternativen auch noch weitere Video-Chat-Apps, auf die sich ein Blick lohnt. Etwas unbekanntere aber dennoch funktionale Beispiele sind Jitsi, Cisco Webex, oder auch die durchaus beliebte Anwendung Microsoft Teams. Entscheidest du dich dennoch für die immer populärer werdende Zoom-App, verraten wir hier, wie du alles aus ihr herausholen kannst.