Apps 

Die Signal-App lässt WhatsApp mit diesen Funktionen grau aussehen

Die Signal-App ist eine sichere WhatsApp-Alternative, die du mit diesen Tricks sogar noch sicherer machen kannst.
Die Signal-App ist eine sichere WhatsApp-Alternative, die du mit diesen Tricks sogar noch sicherer machen kannst.
Foto: iStock.com/Choreograph
Die Signal-App ist eine sichere WhatsApp-Alternative. Und wenn du einige kleine Tricks anwendest, dann ist sie in Sachen Sicherheit unschlagbar.

Du bist auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative, weil der Datenschutz des grünen Messengers häufig in der Kritik steht? Dann könnte Signal der perfekte Dienst für dich sein. Er ist von Hause aus auf mehr Sicherheit aus. Und mit einigen einfachen Tricks, kannst du den die Signal-App sogar noch sicherer machen.

Wissenswertes zu WhatsApp
Wissenswertes zu WhatsApp
Zentralreaktion FMG

Signal-App: Sei mit diesen Tricks auf der sicheren Seite

Dass der umstrittene Konzern Facebook hinter dem beliebten Messenger WhatsApp steckt, gefällt nicht vielen Nutzern. Viele sind daher auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative, die mehr Sicherheit verspricht. Eine davon ist Signal, eine App, die ausgerechnet von WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton unterstützt wird, weil diese Datenschutz großschreibt.

Damit du das volle Sicherheitspotential der Signal-App nutzen kannst, musst du einige einfach Tipps und Tricks anwenden, die es derzeit nicht bei WhatsApp gibt.

1. Selbstlöschende Nachrichten

Bei WhatsApp kannst du mittlerweile zwar Nachrichten bei dir und deinem Gesprächspartner manuell löschen, doch die Signal-App geht sogar noch einen Schritt weiter: Der Messenger bietet dir die Möglichkeit, Nachrichten nach einer gewissen Zeit automatisch löschen zu lassen. Du kannst selbst einstellen, ob dies nach fünf Sekunden oder nach bis zu einer Woche geschehen soll.

Damit sichert die WhatsApp-Alternative zumindest, dass deine Chat-Verläufe auf Wunsch nicht über mehrere Monate hinweg noch existieren. Falls jemand unbefugt an dein Handy kommt, so kann er also nicht viele Monate oder Jahre an Gespräche zurückverfolgen. Übrigens: Auch WhatsApp arbeitet an selbstlöschenden Nachrichten.

2. Beschränkung der Bild-Betrachtung

Der Signal-App ist offenbar auch die Sicherheit deiner Bilder besonders wichtig. So kannst du nämlich begrenzen, wie häufig deine verschickten Bilder von dem Empfänger betrachtet werden dürfen, bevor sie automatisch gelöscht werden.

3. Keine Screenshots

Für noch mehr Sicherheit sorgt die WhatsApp-Alternative mit der sogenannten "Screen Security". Diese Funktion ist insofern wichtig, wenn du sichergehen möchtest, dass dein Gesprächspartner kein Screenshot machen kann. Sie blockiert Apps, die Versuchen, Einblick zu bekommen.

Bedenke hier aber, dass der Signal-Chatverlauf immer noch mit einem anderen Gerät abfotografiert werden kann und du daher nicht zwangsläufig komplett sicher bist.

4. Zusätzliche Sperre

Die Signal-App bietet den sogenannten "Registration Lock" an, der dein Messenger-Konto mit einer zusätzlichen PIN-Nummer schützt. Diese wird nicht nur bei jeder Nutzung abgefragt, sondern auch, wenn du dein Konto auf einem neuen Gerät einrichtest. Besonders wenn du in den Einstellungen deines Handy eine solche gesonderte Sperre nicht eingerichtet hast, ist diese Funktion ratsam.

Fazit zu den Tipps für die Signal-App

Nutzt du die Tipps und Tricks rund um die Signal-App, so kann der Messenger besonders sicher sein. Falls du also großen Wert auf Datenschutz legst, könnte der Dienst eine gelungene WhatsApp-Alternative für dich sein. Weitere WhatsApp-Alternativen findest du hier. Auf welchen Messenger die EU-Kommission setzt, verraten wir dir hier. Experten raten wegen des WhatsApp-Datenschutzes außerdem "dringend" von dem Messenger ab.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen