Apps 

Beliebt und berüchtigt: So nah kommt TikTok einer Spionage-App wirklich

Steckt in TikTok doch eine Spionage-App?
Steckt in TikTok doch eine Spionage-App?
Foto: imago images / Westend61
TikTok hat den neuen App-Hype ausgelöst. Die Anwendung ist aktuell in aller Munde. Doch ist TikTok vielleicht eine Spionage-App?

Wer zu den Trendsettern gehört, kommt aktuell nicht um TikTok umhin. Seit April wurde die Anwendung weltweit zwei Milliarden Mal heruntergeladen. Doch ob du nun selbst aktiv bist oder nicht, den kurzen und amüsanten Clips entkommst du in den Weiten des Internets nicht. Langsam melden sich aber Stimmen zu Wort, die glauben, dass es sich bei TikTok um eine Spionage-App handeln könnte.

TikTok: Darum vermuten viele eine Spionage-App

Viele sind skeptisch gegenüber der aus China stammenden App TikTok. Der Großteil des Kapitals stammt von Bytedance, einem Unternehmen, das der kommunistischen Staatsführung zugeschrieben wird. Daher befürchten Kritiker, dass es sich um eine Spionage-App handeln könnte. Indien hat die Anwendung aus diesem Grund schon verboten. Auch beim US-Militär ist die App nicht erlaubt. Über ein generelles Verbot wird noch diskutiert.

Auch in Deutschland macht sich die Kritik bemerkbar: Die Bundeswehr hat ihren TikTok-Kanal gelöscht, der Verfassungsschutz ist besorgt. Nun untersucht auch die EU den Umgang mit der App. Aber kann uns diese Anwendung überhaupt gefährlich werden?

Die Rechte auf deinem Handy

Installierst du TikTok, hat die Anwendung Zugriff auf viele Informationen: welchen Hersteller du verwendest, welches WLAN du benutzt oder auch deine IP-Adresse. Via GPS weiß die App immer, wo du bist. Natürlich sammelt die Anwendung auch inhaltliche Informationen über deine Clip-Vorlieben. Diese Daten werden mit anderen Unternehmen ausgetauscht. Um welche es sich dabei handelt, gibt TikTok nicht an. Das klingt schon ziemlich nach Spionage-App.

Computer Bild hat sich mit einem Datenschutz-Experten ausgetauscht. Da die Anwendung ihren Sitz nach Irland verfrachtet, fällt sie ab Ende Juli 2020 unter die europäische Datenschutzregelung. Dennoch wäre es nicht uninteressant zu erfahren, wem TikTok deine Daten weitergibt. Seltsam ist auch, dass die App zumindest bei Apple-Usern auf die Zwischenablage zugreift. Kopierte Textschnipsel werden also erfasst. Angeblich will die Anwendung auf diese Weise Spam verhindern.

Ist eine Installation unbedenklich?

Das deutsche Sicherheitsunternehmen hat auf Anfrage von Computer Bild einige Tests durchgeführt. TikTok sammelt wohl nicht mehr Daten, als in den Datenschutzrichtlinien aufgeführt. Es konnten keine Sicherheitslücken entdeckt werden, die zeigen, dass der User in Gefahr ist. So scheint es zumindest in der europäischen Version der App zu sein. Der einzige Grund zur Sorge ist also immer noch die Tatsache, dass nicht bekannt ist, mit wem die App deine Daten teilt. Als Spionage-App kann die Anwendung also nicht bezeichnet werden. Es geht lediglich darum, ob du deine Daten lieber für dich behalten willst.

Sie ist also keine Spionage-App, daher darf sich TikTok gerne ihrer Beliebtheit rühmen. Diesen Rekord feiert TikTok. Mit einem neuen Feature werden deine Video-Clips zum Hit.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen