Apps 

Eine neue Regel im Google Play Store belastet deine Lieblings-Apps

Was ist nur los im Google Play Store? Das passiert bald mit deinen Lieblings-Apps.
Was ist nur los im Google Play Store? Das passiert bald mit deinen Lieblings-Apps.
Foto: imago images / Panthermedia
Im Google Play Store ist bald die Hölle los mit einer Regel. Sie könnte vor allem zum Nachteil deiner Lieblings-Apps werden. Hier ist die Ankündigung von Google und was das für dich bedeuten kann.

In den App Stores von Apple und Google war es in letzter Zeit oft etwas ungemütlich. Dabei ging es vor allem darum, dass sich App-Entwickler an den hohen Kosten und Abgaben störten, die die App Stores den Herstellern abnahmen. Nach dem Streit zwischen Epic Games und dem Apple Store um die "Fortnite"-App steht Nutzern jetzt das nächste Problem ins Haus. Denn der Google Play Store wird eine neue Regel einführen, die den Herstellern deiner Lieblings-Apps noch mehr abverlangt.

Play Store-Guthaben kostenlos abstauben: Mit diesem Trick geht's
Play Store-Guthaben kostenlos abstauben: Mit diesem Trick geht's

Im Google Play Store wird es bald teuer für deine Lieblings-Apps

Google verlangt aktuell bei App- und In-App-Käufen im Play Store stets 30 Prozent der Umsätze von den Entwicklern, deren Produkte sie an eine breite Masse ausliefern. Populäre Apps wie Netflix, Sky, Amazon und Spotify konnten diese Regelung bisher oft clever umgehen. Doch jetzt gab Google bekannt, dass man diese Praxis künftig noch strikter unterbinden wolle. Das könnte für dich als Nutzer in Zukunft bedeuten, dass die Hersteller der Apps in manchen Fällen ihre Preise erhöhen.

Mittels überarbeiteter Richtlinien hat der Google-Konzern nun bekannt gegeben, dass er keinerlei "Workarounds" mehr zulässt, um Abgaben im Google Play Store zu umgehen. Denn viele populäre Lieblings-Apps wie etwa Spotify gingen so vor, dass die Bestellungen der einzelnen Abomodelle nicht direkt in der App, sondern mittels Link zu einer externen Webseite im Browser abgeschlossen werden müssen. Damit entfielen die Abgaben an Google. Doch das will der Konzern nicht mehr hinnehmen.

Was bedeutet das für deine Lieblings-Apps?

Damit in Zukunft alle App-Entwickler das Zahlungssystem von Google Play für den Verkauf digitaler Güter nutzen, wurde die beschriebene Praxis mancher App-Entwickler verboten. Am 20. Januar 2021 treten die neuen Richtlinien in Kraft, bis zum 30. September 2021 wurde eine Übergangsfrist gewährt. Wenn diese Regelungen in Kraft treten, kann es durchaus sein, dass deine Lieblings-Apps einen Teil der Kosten an dich weitergibt in Form von höheren Preisen bei App- und In-App-Käufen im Google Play Store.

Das Google Play Store verspricht mit Android 12 eine besondere Neuheit für dein Smartphone. Ein nerviger Fehler irritierte vor kurzem Nutzer beim Installieren von Android-Apps. Diese Android-Apps solltest du lieber ganz löschen. Sie könnten dir gefährlich werden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen