Apps 

Facebook veröffentlicht kuriose WhatsApp-Daten zum Nutzerverhalten

Nicht immer ist es etwas schlechtes, wenn Facebooks WhatsApp-Daten an die Öffentlichkeit gelangen.
Nicht immer ist es etwas schlechtes, wenn Facebooks WhatsApp-Daten an die Öffentlichkeit gelangen.
Foto: iStock.com/isayildiz/stockcam
Nicht immer bleiben Daten von WhatsApp-Nutzern geheim. Im jüngsten Fall gibt es aber keinen Grund zur Sorge, sondern vielmehr zum Staunen.

Ab und an müssen keine Alarmglocken klingen, wenn es heißt, dass WhatsApp-Daten öffentlich geworden sind. Die jüngsten Informationen zum Nutzerverhalten wurde von Facebook absichtlich veröffentlicht und dokumentieren einen neuen Rekord, den User des Messengers aufgestellt haben.

WhatsApp bringt neuen Shopping-Button raus
WhatsApp bringt neuen Shopping-Button raus

Erstaunliche WhatsApp-Daten: Facebook zeigt wie beliebt die App wirklich ist

Dass die von Facebook aufgekaufte App Rekorde brechen kann, zeigte sich schon im Februar 2020, als die Zahl der Nutzer erstmals die Zwei-Milliarden-Marke durchbrochen hatte. Nun, zum Jahreswechsel 2020/ 2021 hat der Messenger ein neues Hoch erreicht wie die kürzlich veröffentlichten WhatsApp-Daten zeigen.

Facebook zufolge wurden an Silvester 2020 mehr als 1,4 Milliarden Video- und Sprachanrufe über den Messenger getätigt. Das ist die bisher höchste Zahl an Anrufen an einem einzigen Tag, wie Facebook bestätigte. Im Vergleich zum 31. Dezember 2019 sei dies ein Ansteig um über 50 Prozent gewesen.

Corona-Pandemie beeinflusst Nutzerverhalten deutlich

Was die aktuellen WhatsApp-Daten klar widerspiegeln, ist der Einfluss, den die andauernde Corona-Pandemie auf das Verhalten von Nutzern hat. Gerade ein Lockdown, wie er auch in Deutschland über Silvester 2020 verhängt wurde und weiter ist, führt dazu, dass stärker auf Wegen kommuniziert werden, die einen Abstand und sicheren Umgang miteinander ermöglichen.

Wie Facebook angibt, konnte durch die Pandemie hindurch bereits ein signifikanter Anstieg an Videoanrufen beobachtet werden, was auf soziale Distanzierung zurückführbar ist: "Vor Covid-19 generierte Silvester Facebooks größte mitternächtliche Anstiege in den Bereichen Nachrichten, Foto-Uploads und dem Teilen über soziale Medien", so Caitlin Banford, technische Programmmanagerin bei Facebook (via Press Assiciation Media).

Willst du noch mehr WhatsApp-Daten, schau dir die Statistiken zu deinem Nutzerverhalten an. Vorsicht ist dagegen bei manchen Funktionen geboten. Schon beim Weiterleiten der falschen WhatsApp-Nachricht wird es problematisch.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen