Apps 

Hinterhältiger WhatsApp-Betrug: Beliebte Funktion wird für Nutzer jetzt zur Falle

Eine Art WhatsApp-Virus verbreitet sich über Nachrichten. Die Android-Malware antwortet einfach an Kontakte.
Eine Art WhatsApp-Virus verbreitet sich über Nachrichten. Die Android-Malware antwortet einfach an Kontakte.
Foto: [Futurezone.de] via Canva.com
Eine neuartiger WhatsApp-Wurm hat die seltene Fähigkeit, sich selbständig über Nachrichten an Kontakte zu verbreiten. Selbst Experten sind erstaunt über die Malware.

Sicherheitsexperten haben eine neuartige Android-Malware entdeckt, die sich auf Handys schleicht und dann mithilfe von WhatsApp wie ein Virus die dort gespeicherten Kontakte befällt. Während Besitzer der betroffenen Geräte die Infizierung dabei kaum mitbekommen, sind Experten regelrecht erstaunt, was über dank einer einzelnen, sehr speziellen Funktion von WhatsApp an Betrug plötzlich möglich ist.

Trojaner: Woher kommen sie und wie wirst du sie los?
Trojaner: Woher kommen sie und wie wirst du sie los?

Android-Malware tarnt sich bei WhatsApp als App

Wie der ESET-Forscher Lukas Stefanko erklärt, "breitet sich diese (Android-)Malware via WhatsApp des Opfers aus, indem sie automatisch auf jede empfangene Benachrichtigung über WhatsApp-Nachrichten mit einem Link zu einer schadhaften Huawei Mobile-App antwortet." Klicken User auf den erhaltenen Link, werden sie auf eine nachgebildete Google Play Store-Webseite weitergeleitet. Haben sie die dortige App heruntergeladen, fragt diese nach Zugriff auf alle Benachrichtigungen und kann davon aus weitere Attacken ausführen.

Im Detail macht sich das WhatsApp-Virus am Feature für schnelle Antworten zu schaffen, worüber direkt in der Benachrichtigung über neue WhatsApp-Nachrichten geantwortet werden kann. Zudem läuft die Android-Malware im Hintergrund und kann sich sogar mit einem eigenen Fenster über andere laufende Apps legen, um auf diese Weise Zugangsdaten und sensible Daten zu stehlen. Hintergrund soll es Stefanko zufolge sein, Nutzer in ein teueres Abo zu tricksen oder per Adware Geld zu erbeuten.

Version für WhatsApp könnte als Virus für andere Messenger dienen

Dass sich die Android-Malware gegenwärtig nur auf WhatsApp beschränkt, muss nicht so bleiben. Nach Ansicht des Experten könnte das Schema auf andere Messengerdienste erweitert werden, die das Android-Feature für schnelle Antworten unterstützen. "Ich kann mich nicht erinnern, etwas ähnliches gelesen oder eine ähnliche Android-Malware analysiert zu haben, die die Funktionalität hat, sich selbst über WhatsApp-Nachrichten zu verbreiten", so Stefanko weiter.

Neben einem derartigen WhatsApp-Virus müssen sich Nutzer des Messengers auch vor anderen Dingen in Acht nehmen. Ein WhatsApp-Kettenbrief verursachte erst im Juni Panik unter Nutzern durch Falschinformationen zur Corona-App. Aber auch ein einfacher Trick reicht aus, um bei WhatsApp mitzulesen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen