Apps

Sportwetten-Apps im Google Play Store: Eine Neuerung steht bevor

Bald gibt es eine Neuerung für Sportwetten-Apps und Lotterien im Google Play Store.
Bald gibt es eine Neuerung für Sportwetten-Apps und Lotterien im Google Play Store.
Foto: Getty Images/Hirurg
Schon bald werden sich einige Richtlinien im Google Play Store ändern. Das betrifft explizit Sportwetten-Apps und Lotterie-Anwendungen.

Der Google Play Store ist ein Sammelsurium von sehr vielen und verschiedenen Apps. Nun aber wurde bekanntgegeben, dass sich schon bald im Google Play Store einige Dinge ändern werden. Unter anderem sind Sportwetten-Apps und Lotterien betroffen. Die Regelung gilt nicht nur hierzulande, sondern betrifft noch mehr als zehn andere Staaten.

Google Play Store: Das gilt bald für Sportwetten-Apps

Schaut man in den Google Play Store, dann wird schnell deutlich, dass einige Anwendungen nicht vertreten sind. Unter anderem sind das Glücksspiele, die auf Echtgeld basieren. Doch ab dem 1. März 2021 wird sich das ändern. Denn Glücksspiel-Apps werden in Zukunft ebenfalls zum Download freigegeben. Unter anderem sind das Sportwetten-Apps und Lotterien, berichtet 9to5Google.

Google unterscheidet hierbei zwischen vier verschiedenen Anwendungen: Sportwetten, Lotterien, Online-Casinos und Fantasysport-Apps. Gleich in 14 Ländern werden solche Apps in Zukunft zu finden sein, unter anderem auch in Deutschland – allerdings nicht alle Typen der Gambling-Apps.

Diese sind nicht erlaubt

In Deutschland werden ab März Sportwetten-Apps und Lotterien freigegeben, bei denen du Echtgeld nutzen kannst. Online-Casinos und Fanataysport-Apps hingegen bleiben weiterhin verboten.

Im Google Play Store kann nicht jede Sportwetten-App oder Lotterie-Anwendung landen. Google sagt hierzu, dass sie nach einem Prüfverfahren die jeweiligen Anbieter zulassen werden. Ebenfalls interessant: So ist der Stand der Google-Apps auf iPhones. Und diese App gibt es derzeit kostenlos, statt neun Euro.

Hinweis: Glücksspiele können süchtig machen. Falls du Hilfe brauchst oder betroffen bist, dann kannst du dich an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wenden. Unter der Telefonnummer 08001372700 kannst du die Telefonberatung in Anspruch nehmen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen