Apps 

Instagram-Videos: Ein Format versucht die Plattform jetzt zu verstecken

Manche Instagram-Videos könntest du bald vermissen.
Manche Instagram-Videos könntest du bald vermissen.
Foto: [Futurezone.de] via Canva.com
Nicht alle Instagram-Videos kommen von der Plattform selbst. Manche Clips werden aus anderen Portalen hochgeladen. Das soll bald eingeschränkt werden.

Es gibt zahlreiche Instagram-Videos, die Re-Uploads von Clips von anderen Plattformen ist. Oft erkennen Nutzerinnen und Nutzer sie an einem Logo oder gar Watermark wie etwa von TikTok. Das gefällt Instagram offenbar nicht, denn das Portal kündigt an, dass die Reichweite solcher "Instagram"-Videos limitiert wird.

Instagram - So umgehst du die Lesebestätigung
Instagram - So umgehst du die Lesebestätigung

Instagram: Diese Videos bekommen weniger Reichweite

Instagram kündigt an, Verbesserungen vorzunehmen, die Reels-Empfehlungen betreffen. Reels werden beispielsweise im "Suchen"-Bereich vorgeschlagen und zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer erlangen dadurch mehr Aufmerksamkeit. Jetzt setzt die Plattform jedoch offenbar Grenzen und möchte vor allem "echte" Instagram-Videos und keine Re-Uploads empfehlen.

"Wir haben auch gehört, dass Reels mit geringer Videoqualität (zum Beispiel aufgrund geringer Auflösung verschwommen) oder Inhalte, die sichtbar aus anderen Apps recycelt werden (zum Beispiel Logos oder Wasserzeichen enthalten), das Reel-Erlebnis weniger zufriedenstellend machen. Daher machen wir diese Inhalte weniger auffindbar", heißt es auf der Creators-Instagram-Seite.

Manche Nutzerinnen und Nutzer könnte die neue Regelung verärgern. Vor allem all jene, die TikTok selbst nicht nutzen und sich nicht bei der Plattform anmelden wollen, doch über die Re-Uploads als Instagram-Video dennoch stets die lustigsten, spannendsten und interessantesten Clips verfolgen. Du kannst Instagram-Videos übrigens auch herunterladen.

Was sind überhaupt Reels?

Reels sind kurze Instagram-Videos, die sich im Grund nicht von TikTok-Clips unterscheiden. Der Mutterkonzern Facebook klonte diese Funktion für seine Plattform, nachdem TikTok immer beliebter wurde. Das ist nicht das Einzige, was der Konzernriese anderen Anwendungen nachmacht. Jetzt will Facebook beispielsweise auch die Clubhouse-App klonen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen