Ob bei einem Ausflug oder sogar in deiner eigenen Wohnung: Meist erkennen Menschen nicht allzu viele Pflanzen. Hin und wieder benötigen wir den Namen der Pflanze aber, um beispielsweise herauszufinden, ob das Gewächs giftig oder essbar ist. Mit Pflanzen-Apps wird das möglich, indem du einfach ein Bild der Pflanze aufnimmst. Da der Markt groß ist, stellen wir dir zuverlässigsten Apps in diesem Sektor vor. Zu den Kriterien zählen die Trefferquote, nützliche Informationen und einfache Bedienbarkeit.

Pflanzen erkennen mit PlantNet

Die Pflanzen-App PlantNet ist kostenlos im App Store und Google Play Store erhältlich. Sie hat eine hohe Trefferquote und zeigt auch an, wie viel Prozent das eigene Bild mit den vorgeschlagenen Pflanzen übereinstimmt. Der Algorithmus untersucht übrigens nicht die gesamte Pflanze, da du vorher zwischen Blatt, Blüte, Frucht, Rinde, Wuchsform und sonstigem wählen kannst. Je nachdem, für was du dich entscheidest, wird nur dieser Part der Pflanze untersucht. Klickst du auf eines der Ergebnisse, kannst du untersuchen, ob nur die Blätter, oder auch die anderen Kategorien mit deinem Bild übereinstimmen. Außerdem kannst du direkt in der App auf den Wikipedia-Artikel der Pflanze zugreifen. Unter dem „i“ stehen wichtige Informationen noch einmal kompakt gelistet. Darunter die Familie, Gattung, Art, die Trivialnamen und die Verwendung.

Pflanzen-Apps: Mit PlantSnap pflegen

Auch PlantSnap ist kostenlos für iOS und Android verfügbar, die Trefferquote ist nach unseren Recherchen allerdings geringer als bei PlantNet. Der Vorteil ist hier jedoch, dass sobald du einen Treffer hast, die nötigen Informationen rund um die Pflanze gelistet und gut verpackt sind. Die App macht immer fünf Vorschläge, um welche Pflanze es sich in deinem Bild handeln könnte. Nützlich ist, dass dabei in der oberen linken Ecke noch dein Bild eingeblendet wird, sodass du den optimalen Vergleich hast. PlantSnap hebt such von den anderen Pflanzen-Apps auch ab, weil Informationen in den Kategorien Pflanzung, Gießen, Füttern, Frosthärte und Zimmerpflanzen ganz einfach abrufbar sind. Zusätzlich gibt es eine allgemeine Beschreibung, die beispielsweise warnt, wenn eine Pflanze giftig für Haustiere ist.

Übrigens: Laut einer Studie der NASA aus dem Jahr 1989 können einige Zimmerpflanzen die Luftqualität verbessern. 

PictureThis: Kompakte Infos auf einen Blick

Auch die App PictureThis hat unseren Test bestanden und die Dieffenbachia erkannt. Zu Beginn scheint es, als kostet die App Geld, doch drückst oben rechts auf „Abbrechen“, kannst du sie im Anschluss ganz einfach nutzen. Auch hier ist die Bedienung einfach und unkompliziert, du nimmst direkt in der App ein Bild auf oder wählst eins aus deiner Galerie. PictureThis legt sich hier allerdings auf eine Pflanze fest, die es sein könnte. Zum Test werden dir mehrere weitere Bilder der vorgeschlagenen Pflanze angezeigt.

Auch in puncto Informationen bietet die App alles. Eine Art FAQ mit häufig gestellten Fragen, ausführliche Tipps von „Garten-Coaches“, erforderliche Bedingungen und sogar mögliche Krankheiten werden gelistet. Für die Bepflanzung des Balkons gibt es allerdings auch spezifische Apps.

Quellen: eigene Recherche, App Store, Google Play Store

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.