Futurezone 

Huawei Mate X: Das Fold-Handy wird ganz anders als ursprünglich geplant

Das Huawei Mate X wird das dritte Fold-Handy der Welt. (Symbolbild)
Das Huawei Mate X wird das dritte Fold-Handy der Welt. (Symbolbild)
Foto: imago images/Christian Ohde
Im Oktober soll es kommen: Das zweite beziehungsweise dritte Falt-Handy der Welt, das Huawei Mate X. Das Fold-Smartphone wird allerdings anders als eigentlich geplant.

Gerade erst ist der Hype um das Galaxy Fold von Samsung abgeklungen, da ist schon das nächste faltbare Handy in Sicht: Das Huawei Mate X ist ein Fold-Smartphone, das allen bisherigen Leaks zufolge noch Ende Oktober auf den Markt kommen könnte. Das Interessante dabei: Es wird vermutlich ganz anders, als Huawei es ursprünglich geplant hatte.

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Huawei Mate X: Drittes Fold-Handy im Anmarsch

Am 29. April 2019 ging das erste faltbare Handy an den Start: mit dem Royole FlexPai. Noch nie gehört? Kein Wunder, die Markteinführung war zwar äußerst erfolgreich, ging aber fast unter in dem Hype, der um das Samsung Galaxy Fold gemacht wurde, das damit korrekterweise das zweite Falt-Handy der Welt ist. Nun ist bereits Nummer drei im Anmarsch: Mit dem Huawei Mate X geht das Fold-Rennen weiter.

Es kann als "Outie" bezeichnet werden, was im anglophonen Sprachraum eigentlich eine Bezeichnung dafür ist, dass sich der Nabel eines Menschen nach außen wölbt. Auf das faltbare Huawei-Handy übertragen, bedeutet das, dass sein Bildschirm sich nach außen statt wie beim Samsung-Falt-Smartphone nach innen wölben wird.

Man darf gespannt sein, ob Huawei es schaffen wird, ein solch empfindliches Display stabil umzusetzen. Samsung hatte schließlich einige Probleme mit seinem Gerät. Huawei legt jedoch den Fokus, wie es scheint, auf die sofortige Benutzerfreundlichkeit und die Funktionstüchtigkeit eines einzelnen Screens. Kann das der Zerbrechlichkeit entgegenwirken?

Das wissen wir bereits vom Huawei Mate X

Klar ist, dass das Huawei Mate X ein Fold-Handy werden muss, das überzeugen kann. Wenn es sehr wahrscheinlich noch Ende Oktober veröffentlicht wird, wird vermutlich diese Technik darin enthalten sein:

  • ein Kirin 990-Prozessor
  • ein 5G-Modem
  • einen Knopf, mit dem es auseinanderklappen soll

Besonders der Knopf ist eine Design- und Hardware-Änderung von Huawei, die schon früher angedeutet wurde und nun Realität werden könnte. Sie könnte dazu dienen, zu verhindern, dass übermäßige Gewalt beim Öffnen des faltbaren Handys angewendet wird, berichtet slashgear.

Das Mate X im Video

In einem Unboxing-Video ist zu sehen, wie es auseinanderklappt:

Video: Das vermutete Design des Huawei Mate X Fold

Huawei Mate X Fold Ende Oktober

Wie lange der Knopf durchhalten wird, bleibt abzuwarten. Neuigkeiten zum Huawei Mate X-Preis gibt es derweil noch nicht. Es wird vermutlich zuerst in China erscheinen. Informationen über einen weltweiten Launch sind nicht bekannt. Das ist aber auch kein Wunder, schließlich sorgt der Streit zwischen den USA und China dafür, dass Huawei-Handys derzeit ohne Google-Dienste laufen müssen. Auch bei diesem Huawei-Handy stellt sich die Frage nach den Google-Android-Apps.

Wenn die Leaks und Gerüchte stimmen, sind es nur noch ein paar Wochen, bis mit dem Huawei Mate X-Fold das dritte faltbare Handy der Welt veröffentlicht wird. Mehr dazu: Das FlexPai ist das wirklich erste faltbare Smartphone. Wusstest du es? Deshalb sind faltbare Handys so schwer zu produzieren. Noch dazu bergen Falt-Handys Gefahren.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen