B2B 

Amazon expandiert in Mexiko: Riesiges Versandzentrum geplant

Lange Zeit hatte Amazon Mexiko kaum Beachtung geschenkt.
Lange Zeit hatte Amazon Mexiko kaum Beachtung geschenkt.
Foto: imago
Lange hatte Online-Händler Amazon Mexiko als Markt kaum beachtet. Nun soll bereits das dritte Versandzentrum in dem Land entstehen, dessen Einwohner kaum Kreditkarten besitzen.

Amazon setzt Insidern zufolge mit dem Bau eines riesigen Versandzentrums auf dem mexikanischen Markt. Das Lager mit einer Größe von rund 13 Fußballfeldern werde nördlich von Mexiko-Stadt liegen, sagten vier mit dem Immobilienmarkt vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Das Logistikzentrum solle bereits kommendes Jahr fertiggestellt werden.

Bisher betreibt das Unternehmen zwei Lager in dem Land. Mit dem neuen würde Amazon seine Kapazitäten verdreifachen. Ein Amazon-Sprecher wollte sich nicht zu dem Thema äußern.

Umsätze in Mexiko mehr als verdoppelt

Der weltgrößte Onlinehändler hat dem bevölkerungsreichen Mexiko lange kaum Beachtung geschenkt. Dort liefert Amazon erst seit zwei Jahren Waren aus, wächst allerdings deutlich stärker als Konkurrenten wie Wal-Mart und ist bereits zum Branchendritten aufgestiegen. Laut den Marktbeobachtern von Euromonitor International haben sich die Umsätze von Amazon in Mexiko im vergangenen Jahr auf 253 Millionen Dollar (212,02 Millionen Euro) mehr als verdoppelt.

Allerdings verfügen nur wenige Mexikaner über Kreditkarten, und es herrscht eine weit verbreitete Angst vor Onlinebetrug. Deswegen gilt die weitere Entwicklung des mexikanischen E-Commerce-Marktes als eine Art Wundertüte. Derzeitige Nummer eins ist MercadoLibre aus Argentinien, dahinter folgt früheren Euromonitor-Angaben zufolge die Rocket-Internet-Tochter Linio.

B2B 

Die Zukunft der Automobilbranche

Noch ist nicht entschieden, wer den Kampf um Daten, Marktanteile und Technik gewinnen wird.
Noch ist nicht entschieden, wer den Kampf um Daten, Marktanteile und Technik gewinnen wird.
Foto: VW

Das viel diskutierte Auto der Zukunft wird den Verkehr grundlegend verändern. Doch wer wird am Markt bestehen? Die klugen Köpfe des Silicon Valley oder die Traditionshersteller?

Mehr lesen