Die Digitalwährung Bitcoin hat ihre Rekordjagd am Dienstag fortgesetzt und auf einigen Handelsplattformen die Marke von 10.000 US-Dollar (8.366,80 Euro) geknackt. Am Vormittag zeigten die Kurse der Portale „Gatecoin“, „Lykke“ und „Remitano“ erstmals Preise oberhalb der neuen Rekordmarke.

Auf den führenden Handelsplattformen wie zum Beispiel „Bitstamp“ oder „Coinbase“ blieben die Notierungen aber weiter knapp unter der Marke von 10.000 Dollar.

Mehr Anleger trotz anhaltender Warnungen vor der Fintech-Währung

Obwohl es immer wieder Warnungen vor einer gefährlichen Preisblase bei der Digitalwährung gegeben hatte, scheint der Bitcoin bei immer mehr Anlegern auf Interesse zu stoßen. Für die jüngste Tempoverschärfung bei der Rekordjagd des Bitcoin sehen Experten keinen aktuellen Grund und sprechen von einer allgemeinen Spekulation auf die Digitalwährung.

Bitcoin-Kryptowährung hat gleichermaßen Befürworter und Kritiker

Der Bitcoin ist der bekannteste Vertreter von Digitalwährungen, auch Kryptowährungen genannt. Anders als herkömmliche Währungen werden sie nicht von Zentralbanken und Regierungen kontrolliert. Befürworter schätzen die Freiheit und Anonymität, Kritiker warnen vor extremen Kursschwankungen und dem Missbrauch etwa zur Finanzierung krimineller Handlungen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.