B2B 

Das springt für Apple beim iPhone Xs Max heraus

Ob iPhone XS Max oder iPhone 7, eine Funktion von iOS 12 braucht keinen Strom.
Ob iPhone XS Max oder iPhone 7, eine Funktion von iOS 12 braucht keinen Strom.
Foto: Spencer Platt/Getty Images
Das iPhone Xs Max wird zu einem nie da gewesenen Preis verkauft. Denn Apple weiß, wie die ganz großen Gewinnmargen zu sichern sind.

Laut einem Bericht bei TechInsight kostet Apple die Herstellung eines iPhone Xs Max mit 256 GB Speicher 443 Dollar. Der teuerste Teil dabei ist das OLED-Display, für das Apple pro Stück 80,50 Dollar hinlegt. Bei einem Verkaufspreis von 1.249 Dollar beträgt die Brutto-Gewinnmarge rund 65 Prozent.

Zum Vergleich: Das Display des iPhone X kostete im vergangenen Jahr immerhin noch stolze 77,27 Dollar. Insgesamt kam das iPhone X auf einen Produktionspreis von 357,50 Dollar. Bei einem Verkaufspreis von 999 Dollar lag die prozentuale Marge kurz nach Veröffentlichung bei 64 Prozent.

Mehr iPhone:

Apple macht keine Angaben

Auch wenn die Bepreisung angesichts früherer Daten Sinn macht, basiert der Bericht von TechInsight auf Schätzungen aus Zuliefererkreisen. Die wahren Produktionskosten können von verschiedenen anderen Faktoren, wie etwa Großkundenrabatten abhängig sein. Apple verlautbart zu den Produktionskosten keinerlei Statistiken.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen