B2B 

Gegen diese Apple-Taktik kann auch Samsungs faltbares Smartphone nichts ausrichten

Apple und Samsung spielen das gleiche Spiel, allerdings nicht in derselben Liga.
Apple und Samsung spielen das gleiche Spiel, allerdings nicht in derselben Liga.
Foto: imago/ZUMA Press
Samsung mag mit dem Galaxy F ein faltbares Handy besitzen. Apple allerdings scheint zu wissen, wo das Geld wirklich verborgen ist.

Die neuen iPhones Xs, Xs Max und Xr und die bevorstehende Veröffentlichung des ersten faltbaren Smartphones der Welt, dem Samsung Galaxy F, haben den Smartphone-Markt mit viel Aufmerksamkeit versorgt. Tatsächlich lohnt es sich aber, die Taktik von Apple näher zu beleuchten, denn selbst mit einer Weltneuheit wie der von Samsung könnte der Konzern finanziell deutlich erfolgreicher sein.

Apple weiß wo das Geld zu finden ist

Geht es nur um die verkauften Einheiten, hat Samsung 2017 die Führung mit seinen Geräten übernommen und nahezu 50 Prozent mehr als Apple an den Kunden gebracht.

  • Apple = 215.8 Millionen Geräte
  • Samsung = 317.3 Millionen Geräte

Interessant wird es jedoch, wenn man sich die Umsätze aus den entsprechenden Verkäufen anschaut. Im 4. Quartal 2017 verdiente Apple nämlich mit nur ein wenig mehr verkauften Geräten mehr als das Dreifache dessen, was Samsung an Geld eingenommen hatte.

  • Apple = 61 Milliarden US-Dollar bei 77.3 Millionen verkauften Geräten
  • Samsung = 19 Milliarden US-Dollar bei 74.1 Millionen verkauften Geräten

Laut Forbes sollen Apples Umsätze für Smartphones allein sogar mehr als die Einnahmen der restlichen Smartphone-Industrie zusammen ausmachen.

Was ist Apples Geheimnis?

Der Durchschnittsverkaufspreis von Smartphones im Allgemeinen lag Ende 2017 bei 300 US-Dollar. Das sind zwar 18 Prozent mehr als noch zu Beginn 2016, jedoch hatte in der gleichen Zeit auch die Menge der verkauften Geräte abgenommen.

Apples durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis ist dagegen mit nahezu 800 US-Dollar dreimal höher als der Industriedurchschnitt. Das macht den Durchschnittsgerätepreis für Apple zum absoluten und starken Umsatztreiber.

Fazit

Apple mag zwar weniger Geräte verkaufen als Samsung, nimmt dafür auf dem Smartphone-Markt aber deutlich mehr ein. Selbst mit dem faltbaren Samsung Galaxy F könnte es schwer werden, Apple in Umsatzzahlen zu übertreffen. Grund sind die überdurchschnittlich hohen iPhone-Verkaufspreise, die die komplette Industrie im Schatten stehen lassen.

Aus Kundensicht lohnt sich an dieser Stelle vielleicht der Wechsel von iOS zu Android. Immerhin gibt es gute Gründe, warum Android besser ist, auch wenn Apple zumindest Sieger in Sachen Sicherheit bleibt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Beschreibung anzeigen
Mehr lesen