B2B 

Da kommt Weihnachtsstimmung auf – mit der Weihnachtswerbung von Edeka, Rewe & Co.

Di, 20.11.2018, 16.27 Uhr

Video: Weihnachtswerbung von Edeka

Beschreibung anzeigen
Der Kampf um die beste Werbung zu Weihnachtszeit hat begonnen. Schau dir die schönsten Kampagnen von Amazon, Edeka und Co. schon jetzt an.

Bis zum Fest ist es nicht mehr lang hin. Edeka, Saturn, Amazon, Kaufland und viele weitere Unternehmen starteten deshalb schon im November mit ihrer Weihnachtswerbung. Bei uns siehst du die schönsten und emotionalsten Spots im Überblick.

Weihnachtswerbung: Ein Fest für die Sinne

Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Die Weihnachtswerbung der Unternehmen lohnt sich. Meist sind es Online-Händler wie Amazon und Lebensmittelhändler wie Edeka, die die meiste Aufmerksamkeit mit ihren Clips auf sich ziehen. Sieh dir die schönsten direkt bei uns an.

Dieser Artikel wird laufend für dich aktualisiert.

Aldis Weihnachtswerbung: Was gibt's zu Essen?

Video: Weihnachtswerbung von Aldi

Nachdem Penny, Lidl und Edeka bereits früh losgelegt hatten, geht nun auch Aldi mit seiner Weihnachtswerbung in die Offensive. Ein TV-Spot dreht sich (natürlich) um das Thema Essen. Im 45-sekündigen Clip "Was gibt's?" treffen sich zwei Bekannte im Zug auf der Heimfahrt zum Weihnachtsfest. "Und was gibt's bei euch zu Weihnachten?" ist die Einstiegsfrage, deren Beantwortung den Fragesteller ganz schön überrascht.

Der nämlich zählt detailreich alle Speisen auf, die ihn bei den Liebsten zuhause erwarten. Zusätzlich zu dem Clip werden 10-sekündige Produktspots für die Aldi-Produkte zum Fest werben.

Amazons Weihnachtswerbung: Singende Pakete

Video: Weihnachtswerbung von Amazon

Amazon war 2018 mit als erstes bei der Weihnachtswerbungs-Feierei dabei. Der Name seines Clips ist Programm: "Singende Pakete" ziehen nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene in ihren Bann. Die Botschaft: Weihnachtspakete verbinden auf magische Weise die Menschen.

Damit rückt der Online-Händler stark von seinen Werbespots aus den vergangenen Jahren ab. 2016 und 2017 war Amazons Werbung zeitlos, also nicht an Weihnachten gebunden. Vermutlich sollte sie sowohl nicht nur für das Fest im Dezember, sondern auch schon für den Black Friday Ende November einsetzbar sein. Gut für alle Weihnachtsfans, dass Amazon von dieser Strategie endlich abgewichen ist.

eBays Weihnachtswerbung: What happens at Christmas

Video: Weihnachtswerbung von eBay

Der Online-Händler eBay will 2018 zeigen, dass er am Puls der Zeit ist. Seine Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Passiert’s an Weihnachten, dann passiert’s bei eBay". Mehrere 20-sekündige Spots erzählen kurze Geschichten zum Thema Schenken und Feiern und weitere zehn- bis 15-sekündige Clips widmen sich jeweils einem Thema, wie der kostenlosen Lieferung mit eBay Plus.

Video: Weihnachtswerbung von eBay

Außerdem werden in mehreren deutschen Großstädten, darunter Berlin, Köln, Hamburg und Essen ab Mitte November dynamische Werbebotschaften angezeigt, die auf den Echtzeit-Bewegungsdaten der Fußgänger basieren und passende Produktvorschläge liefern. Wie das aussehen wird, werden wir sehen.

Edekas Weihnachtswerbung: Produkte fürs kleine und große Mahl

Video: Weihnachtswerbung von Edeka

Auch der Lebensmittelhändler Edeka trumpft seit Jahren mit einer TV-Weihnachtswerbung mit Botschaft auf. 2018 geht es um die Frage: "Wieviel Weihnachten darf es sein?" Das Motto dabei, natürlich: Essen. Während die Mutter im Clip eher ein kleines Mahl haben will, lässt sich der Vater bei Edeka nur allzu gerne von der Tochter von einer üppigen Weihnachtsgans und zahlreichen anderen Leckereien überzeugen

Den TV-Spot hat die renommierte Werbeagentur Jung von Matt kreiert. Online geht die Kampagne weiter mit Postings, Umfragen auf den Sozialen Netzwerken sowie einem Video für Facebook- und Instagram-User. Dazu gibt es Rezepte und Tipps rund um Weihnachten und ab dem 1. Dezember einen Adventskalender auf der Edeka-Website.

Kauflands Weihnachtswerbung: Weihnachtsmann im Motorschlitten

Video: Weihnachtswerbung von Kaufland

Bei Kaufland dreht sich in diesem Jahr alles um den Weihnachtsmann. Der hat vor dem Fest bekanntlich alle Hände voll zu tun, und das nicht nur mit den Geschenken für Kinder weltweit, sondern auch mit seiner eigenen Familie. In einem 60-sekündigen Spot, der im Fernsehen und online läuft, muss er sich am Heiligabend auch noch darum kümmern, das Weihnachtsessen zu besorgen.

Kaufland inszeniert sich als "offizieller Ausstatter des Weihnachtsmannes". Denn nur bei Kaufland findet der Bärtige alles, was er für das Essen braucht und obendrein sogar noch die Geschenke für die ebenfalls bärtige Familie. Im Motorschlitten braust er dafür durch die Nacht. Denn anders als bei der Konkurrenz hat Kaufland auch Non-Food-Produkte in seinem Sortiment. Deswegen kennzeichnet das Unternehmen auch zahlreiche Produkte mit dem Slogan der Kampagne, um die Kunden auf passende Geschenke aufmerksam zu machen. Der Clip läuft offiziell ab dem 17. November.

Lidls Weihnachtswerbung: Eskalation unterm Tannenbaum

Video: Weihnachtswerbung von Lidl

Das Weihnachtsfest kann, so schön es auch ist, ganz schön Druck aufbauen. Da ist nicht nur die Suche nach den Geschenken (häufig bis zur letzten Minute), sondern man muss auch noch den Ansprüchen und Spannungen innerhalb der Familie standhalten. Das ist ein Thema, das Lebensmittelhändler Lidl in seiner Weihnachtswerbung 2018 aufgreift. Im Online-Spot mit dem Titel "Kids Gone / #waswirklichwichtigist" sind die Eltern zur Weihnachtszeit so beschäftigt, dass sie ihre Kinder und deren Gefühle vollkommen zu vergessen scheinen. Am Ende sind es die Kinder, die sich selbst zu ihrem liebevollen Weihnachten verhelfen. #NoHappyEnd?

Der Clip ist Teil einer großen Weihnachtskampagne von Lidl unter dem Hashag #whatreallymatters. Ein 5-Punkte-Plan für ein "stressfreies, genussvolles Weihnachten" wird auch gleich mitgeliefert, zusammengestellt von Dr. Christine Carter, Soziologie-Professorin an der University of California Berkeley. Ob das hilft?

Pennys Weihnachtswerbung: Kritik am Konsumrausch

Video: Weihnachtswerbung von Penny

Als erster Lebensmittelhändler stieg Penny mit seiner Werbung ins Weihnachtsgeschäft ein. Der Clip mit dem Titel "Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe" nimmt sich das Unternehmen thematisch den Konsumrausch vor, an dem auch im reichen Deutschland nicht alle Menschen teilhaben können.

Denn laut Umfragen gibt jeder Haushalt durchschnittlich 476 Euro insgesamt für das Weihnachtsfest aus. Bei einem Hartz IV-Regelsatz von 416 Euro wird es aber nicht nur für Einzelpersonen schwierig, alleine die Ausgaben für Geschenke aufzubringen. Die Weihnachtswerbung von Penny erzählt die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter, der es mit viel Kreativität gelingt, ihrem Sohn ein schönes Weihnachten zu bereiten.

Rewes Weihnachtswerbung: Ein Lächeln für Kinder

Video: Weihnachtswerbung von Rewe

Emotional ist die diesjährige Weihnachtswerbung von Lebensmittelhändler Rewe. Im Clip spielen zwei Kinder die Hauptrollen, wobei das Mädchen große Anstrengungen unternimmt, um dem taubstummen Jungen eine Freude zu machen. Dafür lernt sie die Gebärdensprache. Der Spot trägt den Titel "Kindern ein Lächeln schenken" – und der Botschaft von Rewe zufolge können das Kinder untereinander am allerbesten. Eine Vorbildfunktion auch für Erwachsene?

Damit, sowie mit der aktuellen Kampagne "Ja zu mehr Vielfalt" will Rewe sich zu seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmen bekennen. Deshalb begleitet den Weihnachtsspot eine Spendenaktion: Wer vom 19. November bis 15. Dezember bei Rewe einkauft, bekommt pro 30 Euro Einkaufswert eines von acht Kartenspielen geschenkt. Zwei Cent pro Kartenspiel gehen in den Spendentopf. Online bekommst du pro Bestellung zwei Kartenspiele inklusive vier Cent Spende. Deutschlandweit werden damit Kinder- und Jugendprojekte unterstützt.

Samsungs Weihnachtswerbung: Immer in Verbindung

Samsung Weihnachten 2018: Getrennt und doch zusammen

All denen, die ihre Familie über die Feiertage nicht sehen können, spricht Samsung mit diesem emotionalen Spot wohl aus der Seele. Denn genau darum geht es in der diesjährigen Weihnachtswerbung des südkoreanischen Unternehmens. Samsungs Botschaft ist dabei ganz klar. Auch wenn Familien Weihnachten räumlich getrennt von einander verbringen (müssen), der mobilen Geräte Samsungs sei Dank, können sie dennoch in Kontakt bleiben, sich sehen und unterhalten.

Fazit: Weihnachten verdient seine Werbung

Zu Weihnachten ziehen die Werbeausgaben an. Für den Einzelhandel ist es schließlich die wichtigste Zeit des Jahres. Der Anteil am Jahresumsatz liegt in den Monaten November und Dezember bei 19 Prozent. Klar, dass die Unternehmen investieren.

Dass dabei nicht immer nur der Profit im Vordergrund steht, sondern manchmal auch eine Botschaft, hat die Weihnachtswerbung der vergangenen Jahre gezeigt. Ob das auch 2018 so ist, werden wir sehen. Amazon, Penny, Kaufland und eBay haben den Anfang gemacht. Die anderen werden folgen.

Schaut euch bis dahin an, welche Weihnachtswerbung 2017 besonders emotional war.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen