B2B 

Samsung verliert derzeit viele Kunden – an Konkurrenz-Handys

Die neuen Galaxy M-Smartphones können sich auch Menschen mit kleinem Budget leisten
Die neuen Galaxy M-Smartphones können sich auch Menschen mit kleinem Budget leisten
Foto: imago/Future Image International
Muss Samsung etwa um seine Marktmacht im Smartphone-Bereich fürchten? Eine neue Analyse gibt Aufschluss darüber, von welchen Herstellern Neukunden von Google und OnePlus kommen.

Das Phänomen, dass eigene Kunden irgendwann zur Konkurrenz abwandern, ist für Unternehmen in einer freien Marktwirtschaft normal. Schwierig wird es, wenn es viele sind. Besonders bemerkenswert ist das derzeit im Smartphone-Sektor zu sehen. So hat OnePlus immerhin 37 Prozent seiner 6T-Kunden von Samsung abwerben können.

Samsung-Kunden laufen zur Konkurrenz über

Das Marktforschungsinstitut Counterpoint Research ist dem Phänomen nachgegangen und verrät in einer neuen Analyse, von welchen Smartphone-Herstellern Kunden zu OnePlus und Google wechseln. Die Ergebnisse wirken erst einmal bedrohlich für Samsung: Von jetzigen Pixel 3-Nutzern waren 51 Prozent vorher im Besitz eines Samsung-Handys. Und 37 Prozent ehemaliger Samsung-Smartphone-Nutzer haben jetzt ein OnePlus 6T.

Keine Panik

Allerdings sei die Situation nicht so brisant wie sie auf den ersten Blick scheint, meint auch Smartdroid. Seit Jahren hält sich Samsung auf dem ersten Platz, was die Smartphone-Marktanteile weltweit angeht. Huawei folgt, Apple dahinter. Damit hat der südkoreanische Hersteller auch die meisten Kunden, was wiederum bedeutet, dass er auch die meisten zu verlieren hat.

Jeff Fieldhack, Reserach Director bei dem Marktforschungsinstitut formuliert es wie folgt: "Sowohl die Pixel- als auch die 6T-Geräte zeigen, dass der Markt Raum für Innovationen bietet. Während Samsung und Apple andere in Bezug auf Größe, Marketingausgaben und Verbraucherwahrnehmung in den Schatten stellen, gibt es viele Nutzer, die sich immer noch für Alternativen interessieren.

"OEMs [Originalausrüstungshersteller, Anm. d. Red.], die Trägerkanäle unterbrechen möchten, können aus den Erfolgen und Misserfolgen dieser beiden Beispiele lernen. Mit 5G vor unserer Nase gibt es zusätzliche Möglichkeiten, sich vom Markt abzuheben und ein überzeugendes Wertangebot für die Verbraucher zu schaffen."

Samsungs Macht bleibt

Somit ist es vorschnell zu urteilen, Samsungs Marktmacht wäre am Ende. Erst einmal ist es nur so, dass neue Konkurrenten auf den Plan treten. Wie erfolgreich sie langfristig sein werden, bleibt abzuwarten. Für ein US-Verbraucherportal ist immerhin dieses Samsung Galaxy das derzeit beste Handy. Derweil ist in Deutschland dies das beliebteste Smartphone. Counterpoint Research hat für die Analyse Daten von Verizon erhoben, einem der größten US-Mobilfunkprovider mit über 90 Millionen Kunden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen