B2B 

Pepsi-Werbung aus dem All: Energy-Drink soll vom Himmel leuchten

Pepsi wollte kurzzeitig Reklame aus dem All machen.
Pepsi wollte kurzzeitig Reklame aus dem All machen.
Foto: imago images/imagebroker
Eine Art Werbetafel im Orbit hatte Pepsi geplant, um ein Getränk zu promoten. Genutzt werden sollte dafür eine Konstellation aus mehreren Satelliten.

Pepsi und das russische Startup StartRocket hatten anscheinend eine Art Werbeanzeige aus dem All geplant. Dazu sollte ein Set an Mini-Satelliten in den Weltraum befördert werden, die die enorme Reklame eines neuen Getränkes durch Reflektion des Sonnenlichtes an den Himmel projizieren.

Pepsi-Reklame aus dem All zunächst bestätigt

Wie das Portal Futurism berichtet, wurde die von StartRocket bekannt gemachte Aktion anfänglich durch die Sprecherin von PepsiCo Russland bestätigt.

Sie schrieb in einer E-Mail: "Wir glauben an das Potenzial von StartRocket. Orbitale Werbetafeln sind eine Revolution auf dem Kommunikationsmarkt. Deshalb haben wir in Bezug auf (den Energy-Drink) Adrenaline Rush [...] dieser Partnerschaft zugestimmt."

PepsiCo USA hat Aktion abgesägt

Space.com zufolge hielt das Vorhaben allerdings nicht lange an, da das US-Hauptquartier von PepsiCo dem Projekt inzwischen bereits wieder den Todesstoß versetzt hat: "Wir können bestätigen, dass StartRocket zu Zwecken eines exploratorischen Test für Werbung in der Stratosphäre das Adrenaline GameChangers-Logo genutzt hat. Dies war ein einmaliges Ereignis; wir planen gegenwärtig nicht, eine solche Technologie weiter zu testen oder kommerziell zu nutzen."

StartRocket wurde vor einem Jahr gegründet und hat bisher keine Satelliten in den Orbit entlassen. Es ist zudem unklar, ob das Unternehmen die tatsächlich Technologie und die finanziellen Mittel besitzt, um seine Pläne umzusetzen. Nach eigener Aussage sei man dabei, Mittel in Höhe von 25 Millionen Dollar zu organisieren.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen