B2B 

Netflix bald mit Werbung: Experten halten werbefreies Streaming für ein Auslaufmodell

Experten sind sich einig: Netflix führt bald Werbung ein
Experten sind sich einig: Netflix führt bald Werbung ein
Foto: Chris McGrath/Getty Images
Wir streamen unter anderem, um Werbepausen zu entgehen. Aber für Netflix könnte die werbefreie Zeit bald zu Ende sein. Das glauben jedenfalls Experten.

Diese Nachricht wird Streaming-Fans überhaupt nicht gefallen: Experten gehen davon aus, dass Netflix Werbung einführen wird. Dabei hat Streaming im Vergleich zum klassischen Fernsehen einen simplen Vorteil: Entertainment ohne Werbung.

Experten sind sich einig: Werbung bald auf Netflix

Aber wie kommen die Experten darauf, dass sich an dem werbefreien Geschäftsmodell von Netflix etwas ändern könnte? Auf der Konferenz "2019 Digital Content NewFronts" sprachen Anzeigenmanager von Google-Tochter YouTube und der US-Bank JPMogan offen an, dass der Streamingdienst auf Dauer nicht ohne Werbung bleiben kann.

"Ihre Personalvermittler sagen das natürlich so nicht", gab Tara Walpert Levy, Vizepräsidentin für den Bereich Agency und Media Solutions bei YouTube und Google zu. Mit "ihre" meint sie Netflix' Personalvermittler und mit ihrer Aussage soll sie Recht behalten. Noch hat das Streaming-Unternehmen selbst keine Pläne für den Einstieg ins Anzeigengeschäft bekanntgegeben.

Was hält der Netflix-Nutzer von der Werbung?

Allerdings hat Netflix bereits im August 2018 eine Funktion getestet, die zwischen einzelnen Folgen Werbeclips einblendet. Schließlich "brauchen sie [bei Netflix, Anm. d. Red.] Wachstum und irgendwann werden sie noch mehr Wachstum brauchen", so Levy.

Wie CNBC berichtet, gab neben der Google-Managerin auch Kristin Lemkau, CMO bei JPMorgan ihre Meinung zum zukünftigen Geschäftsmodell von Netflix ab. Wahllos vorgehen dürfe der Streamingdienst aber nicht. Eine Umfrage hatte bereits ergeben, dass Nutzer weglaufen, wenn Netflix Werbung bringt. Vor dieser Entwicklung warnt auch Lemkau: "Der Verbraucher wünscht sich, die Wahl zu haben und will etwas, das für ihn Mehrwert schafft", so die Expertin.

Das Problem: Hohe Kosten für Netflix

Netflix kämpft bereits seit einiger Zeit mit hohen Ausgaben. Trotz starker Zahlen im abgelaufenden Geschäftsquartal enttäuscht das Unternehmen beim Thema Wachstum. Dafür sorgen nicht nur neue Konkurrenten wie Disneys und Apples neue Streamingdienste. Auch das schwierige Lizenzgeschäft sorgt dafür, dass Netflix-Erfolgsserien plötzlich abgesetzt werden oder Netflix für die Verlängerung Millionen ausgibt, wie bei "Friends"..

Deshalb machte Netflix ernst und erhöhte seine Preise, auch in Deutschland. Dass das nicht die einzige Maßnahme im Streaming-Kampf bleiben wird, klingt logisch. "Netflix ist jetzt werbefrei. Ich kann mir keine Welt vorstellen, in der Netflix für immer werbefrei sein wird", meinte auch Joshua Lowcock von der Medienagentur UM. Ob es zukünftig immerhin ein werbefreies und ein werbefinanziertes Netflix-Angebot geben wird, bleibt abzuwarten.

Wie die rechtliche Lage aussieht, wenn du deinen Netflix-Account heimlich teilst, kannst du hier nachlesen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen