B2B 

Feindliche Übernahme: ARM geht für 40 Milliarden US-Dollar an Nvidia

Nvidia hat ARM offiziell gekauft.
Nvidia hat ARM offiziell gekauft.
Foto: Nvidia
Nun ist es offiziell: Nvidia hat ARM für satte 40 Milliarden US-Dollar gekauft. Davon könntest in Zukunft auch du profitieren.

Die japanische Softbank-Tochter ARM (Advanced RISC Machines) Limited geht an die Konkurrenz. Rund 40 Milliarden Dollar hat der US-amerikanische Chipentwickler Nvidia gezahlt, um sich die Architektur-Kompetenzen des Unternehmens einzuverleiben. Was genau Nvidia für ARM plant, gab der US-Konzern am Sonntag in einer Pressemitteilung bekannt.

Was ist eine Grafikkarte?
Was ist eine Grafikkarte?

Nvidia: ARM unter dem neuen Mutter-Konzern

Künstliche Intelligenz (KI) sei die stärkste technologische Kraft unserer Zeit, verkündet Nvidia-Gründer und CEO Jensen Huang. Im Laufe der kommenden Jahre würden Billionen von Computern mittels KI ein völlig neues Internet der Dinge (IoT) schaffen. Dass Nvidia ARM gekauft habe, würde dazu beitragen, ein Unternehmen zu schaffen, "das für das Zeitalter der KI fabelhaft positioniert ist".

"Simon Segars und sein Team bei Arm haben ein außergewöhnliches Unternehmen aufgebaut, das zu fast jedem Technologiemarkt der Welt beiträgt", so Huang weiter. "Indem wir die KI-Computing-Fähigkeiten von Nvidia mit dem riesigen Ökosystem der CPU von ARM vereinen, können wir das Computing von der Cloud, über Smartphones, PCs, selbstfahrende Autos und Robotik bis hin zum Edge-IoT vorantreiben und das KI-Computing auf jeden Winkel der Welt ausdehnen."

Diese Kombination schaffe enorme Vorteile für beide Unternehmen und die Industrie. Doch schafft dieser neue Zusammenschluss darüber hinaus nicht unwesentliche Vorteile für dich als potenziellen Kunden.

Nvidia & ARM: Das hast du von der Übernahme

Statt sich die nun ehemalige Softbank-Tochter in Gänze einzuverleiben belässt Nvidia ARM als alleinstehendes Unternehmen mit Sitz in Cambridge. Das bedeutet nicht nur, dass ARM seinen Kundenstamm beibehält, sondern auch, dass beide Unternehmen von den Kompetenzen des jeweils anderen profitieren können. Für dich kann dies eine weitaus rasantere Entwicklung am Chipmarkt bedeuten – vor allem in Hinblick auf Grafikeinheiten (GPUs).

Anfang September erst hatte Huang mit der Nvidia GeForce RTX 30er Serie persönlich die neueste GPU-Generation präsentiert. Insbesondere die GeForce RTX 3090 soll den bislang größten Leistungssprung der Branche darstellen. Nun, da Nvidia ARM gekauft hat, könnten dich in Form von Software-Update und neuer Hardware schon bald weitere, atemberaubende Fortschritte in dem Bereich erwarten. Zumindest in Sachen Leistung scheint die Frage "PS5 oder PC?" damit endgültig geklärt.