B2B 

Teslas Gigafactory abgekupfert? VW plant neue Strategie

Teslas Gigafactory in Grünheide könnte neuen VW-Werken als Vorbild dienen.
Teslas Gigafactory in Grünheide könnte neuen VW-Werken als Vorbild dienen.
Foto: imago images / Christian Thiel
Nicht nur die Elektroautos des kalifornischen Unternehmens dienen vielerorts als Vorbild. Auch Teslas Gigafactory in Grünheide könnte Ideen für neue VW-Werke liefern.

Elon Musk gilt in vielerlei Bereichen als Visionär. Mit Neuralink will er etwa Verbindungen zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern ermöglichen und auch SpaceX tut wichtige Schritte für die Privatisierung der Raumfahrt. Doch ist es Teslas Gigafactory, die wohl den größten Wandel in ihrer Branche hervorruft. Selbst neue VW-Werke könnte sich daran ein Beispiel nehmen.

Tesla in Grünheide: So gigantisch wird die Gigafactory 4
Tesla in Grünheide: So gigantisch wird die Gigafactory 4

Neues VW-Werk mit Teslas Gigafactory als Vorbild?

Dem deutschen Automobilkonzern Volkswagen stehe eine Veränderung bevor, erklärt Unternehmenschef Herbert Diess im Interview mit Reuters. "Von einer Sammlung wertvoller Marken", die vorwiegend auf Verbrennungsmotoren angewiesen seien, solle es zu einem Digitalunternehmen für Millionen vernetzter Elektroautos werden. Teslas Gigafactory zeigt, wie das funktionieren kann.

"Marken müssen sich an den neuen Anforderungen messen", fährt Diess fort. "An der Elektrifizierung, an den Reichweiten, an der Digitalisierung und Vernetzung des Fahrzeugs." Unter Berufung auf hochrangige Manager berichtet Reuters, Volkswagen wolle bereits im November seine Strategie nachbessern. Dies könnte mitunter zum Bau neuer VW-Werke führen, die für die neue Ausrichtung gerüstet wären.

An Teslas Gigafactory, die der Autobauer aus dem kalifornischen Palo Alto derzeit in Grünheide bei Berlin errichtet, zeigt sich, wie diese Anlagen aussehen könnte. Unter Hochdruck arbeite der Konzern bereits jetzt daran, die CO2-Flottenziele zu erreichen. Doch werde dies "sicher ein sehr anstrengendes Programm bis Jahresende".

Teslas Gigafactory: So geht die Arbeit voran

Grund zur Annahme, dass sich potenzielle neue VW-Werke an Teslas Gigafactory orientieren könnten, gibt zudem ein unternehmensinternes Dokument, das erst kürzlich aufgetaucht ist. Schon darin verglich sich der deutsche Konzern mit der Konkurrenz aus Übersee, allerdings ging es dabei konkret um den Vergleich zwischen Teslas Model Y und dem VW ID.4.

Auch sollen die Gigafabriken bis 2023 einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung der Umweltverträglichkeit wagen. Tesla-Akkus ohne Kobalt könnten den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens maßgeblich optimieren.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen