B2B 

Tesla-Autopilot verwirrt, überfährt fast einen Polizisten

Der Tesla-Autopilot soll beim sicheren Fahren unterstützen. Doch jetzt baute ausgerechnet das System fast einen Tesla-Unfall.
Der Tesla-Autopilot soll beim sicheren Fahren unterstützen. Doch jetzt baute ausgerechnet das System fast einen Tesla-Unfall.
Foto: imago images / ZUMA Wire
Der Tesla-Autopilot ist eine tolle Erfindung. Das System verspricht Sicherheit und Entspannung im Straßenverkehr. Doch jetzt war ein Tesla Model 3 so verwirrt, dass fast ein Polizist angefahren wurde.

Der Tesla-Autopilot hat bereits in der Vergangenheit für Unfälle gesorgt. Das hatte unterschiedliche Gründe bei jedem einzelnen Tesla-Unfall. Doch was sich in Union City, Kalifornien fast ereignete, macht doch stutzig. Denn anscheinend schien das Autopilot-System lediglich überfordert von einer einfachen Baustelle. Das Tesla Model 3 drängte im Anschluss fast einen Polizisten auf einem Motorrad von der Fahrbahn ab. Der Beta-Tester des Autopiloten kam mit einem Schrecken davon.

Tesla
Tesla

Teslas Autopilot von Baustelle überfordert: Model 3 drängt beinahe Polizisten ab (mit Video)

Eine alltägliche Situation, so sollte man meinen: Eine Baustelle tut sich auf der Fahrbahn auf und muss umfahren werden. Doch auch wenn einfache Verkehrshütchen für das Autopilot-System des Elektroauto-Herstellers Tesla kein Problem darstellen sollte, löste genau das jetzt fast einen weiteren Tesla-Unfall in den USA aus. Dabei verliefen die bisherigen Beta-Tests mit der neuen Software-Version des FSD-Systems (FSD steht für "Full-Self-Driving", also autonomes Fahren) zunächst sehr gut.

Die Verkehrshütchen der Baustelle wurden in der Umfeld-Darstellung des E-Autos auch erkannt und dargestellt als orange-weiß gestreifte Symbole. Davon berichtet der YouTube Tesla Raj, der die Aktion für seinen Kanal auf Video festhielt. Bei jeder größeren Lücke zwischen den Baustellhütchen will der Tesla-Autopilot vom Model 3 reflexartig nach links ziehen. Doch der menschliche Beta-Tester kann sehen, dass die Baustelle noch nicht abgeschlossen ist, muss das System eigenhändig korrigieren.

So kommt es fast zu einem Tesla-Unfall

Immer wieder zeigt sich der Tesla-Autopilot irritiert und fährt fast gegen ein Baufahrzeug oder fährt auf Verkehrshütchen an, und das obwohl diese Hindernisse vom System registriert werden. Das große Finale des Videos von Tesla Raj kommt dann, als das Tesla Model 3 plötzlich abbremst, weil es vermutet, dass die Fahrbahn nicht breit genug ist, um an der Baustelle vorbei zu kommen. Das aber ist nicht der Fall und fast kommt es zu einem weiteren Tesla-Unfall als es fast zu einem Auffahrunfall mit dem Polizisten auf seinem Dienstmotorrad kommt. Doch dieser schaltet schnell und fährt rechts an dem Tesla Model 3 vorbei. Noch einmal gut getan. Hier gibt es das ganze Video.

Wäre es zu einem Unfall durch den Tesla-Autopiloten gekommen, hätte es schlimm enden können. Schließlich ist schon einige Male ein Tesla explodiert. Und Tesla-Tragödien durch den Autopiloten sind auch keine Seltenheit. Oft liegt es an der Gefährlichkeit der Akkus, weshalb auch das Tesla Model 3 jüngst in der Kritik war wegen dem Verbau von Billig-Akkus.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen