B2B

Tesla kaufen: Elon Musk erwägt umstrittenes Zahlungsmittel

Elon Musk will dir ermöglichen, einen Tesla zu kaufen, notfalls auch mit einem umstrittenen Zahlungsmittel.
Elon Musk will dir ermöglichen, einen Tesla zu kaufen, notfalls auch mit einem umstrittenen Zahlungsmittel.
Foto: Maja Hitij/Getty Images, Canva.com [M]
Wer einen Tesla kaufen will, der kann das vielleicht bald mit einem Zahlungsmittel machen, das bei vielen Menschen noch Skepsis hervorruft. Elon Musk ist aber davon fasziniert und investiert sogar.

Am 8. Februar 2021 ließ Tesla verlauten, dass der Elektroauto-Produzent 1,5 Milliarden Dollar in der Kryptowährung Bitcoin gekauft habe. Im gleichen Atemzug teilte die Firma von Elon Musk mit, dass in Zukunft auch Bitcoin als Zahlungsmethode beim Tesla-Kauf möglich sein könnte. Vorausgesetzt natürlich, dass die anhaltenden Zweifel um die Währung bis dahin geklärt sind.

3 Technik-Trends für 2021
3 Technik-Trends für 2021

Tesla kaufen: Mit Kryptowährung zahlen ist die Zukunft

Die Nachricht, dass Tesla so viel Bitcoin gekauft hat, hat den Preis von Bitcoin sofort um etwa sieben Prozent in die Höhe schießen lassen. Derzeit soll ein Bitcoin 40.000 Dollar wert sein. Zwar hat Tesla immer schon davon gesprochen, Interesse an der beliebten Kryptowährung zu haben, doch dieser Vorgang hat dann redlich Aufmerksamkeit erregt. Noch mehr hat es Insider überrascht, dass Nutzer in Zukunft auch einen Tesla kaufen und dabei mit der Kryptowährung bezahlen könnten.

Tesla erklärte bereits Anfang 2021, dass das Unternehmen seine Investitionsstrategie insoweit angepasst habe, dass es nun möglich sei, flexiblere Investitionen zu tätigen, um das Portfolio weiter in ungeahnte Richtungen auszubauen. Und hierzu gehören eben auch "digital assets" wie Bitcoin.

Das plant Tesla für die Zukunft

Die eigentliche Sensation erwähnte Tesla erst jetzt. Demnach würden sie damit rechnen, dass sie schon bald Bitcoin als ein Zahlungsmittel für ihre Produkte in der nahen Zukunft akzeptieren werden. Dies sei abhängig von den relevanten Gesetzen und man wolle es auch erst auf einer limitierten Grundlage austesten.

Jetzt erweisen sich die albernen Twitter-Scherze von Tesla-Chef Elon Musk aus jüngerer Zeit über eine fiktive Kryptowährung mit dem Namen "Dogecoin" im Nachhinein auch als eine Anspielung auf die bevorstehende Wende seines Unternehmens zu einem neuen Zahlungsmittel. Musk war immer schon ein bekannter Verfechter von Bitcoin.

Elon Musks Meinung zur Kryptowährung als Zahlungsmittel für den Tesla-Kauf musst du nicht für bare Münze nehmen. Denn der Tesla-Chef war immer schon gut für kontroverse Meinungen. Zuletzt kritisierte Elon Musk sogar das hauseigene Elektroauto Tesla Model 3. Auch auf Twitter ist Musk oft zu Scherzen aufgelegt. Doch zuletzt kippte Elon Musks Stimmung auf Twitter.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen