Veröffentlicht inB2B

Elon Musk: Eigenes Smartphone könne Realität werden

Elon Musk lässt mit Tesla E-Autos bauen und mit SpaceX Raketen ins All schießen. Unter Umständen kommt auch noch ein eigenes Smartphone dazu.

© Getty Images/Dimitrios Kambouris

Elon Musk: Verrückte und verblüffende Fun Facts zum Tech-Milliardär

Tech-Pionier Elon Musk ist in aller Munde. Und nicht nur, weil er der Gründer von Tesla, SpaceX oder Hyperloop ist.Diese Fun Facts werden dich verblüffen.

Das Jahr 2022 geht äußerst turbulent für Elon Musk zu Ende. Nachdem es ein Ringen um seine Übernahme von Twitter gab, ging das Geschäft schlussendlich doch noch über die Bühne. Doch was wird sich der reichste Mensch der Welt als Nächstes vornehmen? Er selbst hat jüngst eine ältere Aussage von sich teilweise wieder revidiert – und eine eigene Smartphone-Entwicklung in Aussicht gestellt. Allerdings müsste dazu erst einmal etwas anderen geschehen.

Elon Musk: Eigenes Handy könnte kommen

Die US-amerikanische Politkommentatorin, Autorin und Podcast-Moderatorin Liz Wheeler hat jüngst bei Twitter eine Nachricht an Elon Musk adressiert. Darin schlug sie Folgendes vor:

„Wenn Apple und Google Twitter aus ihren App-Stores werfen, sollte Elon Musk sein eigenes Smartphone produzieren. Das halbe Land würde mit Vergnügen die voreingenommen, herumschnüffelnden iPhone- und Android[-Geräte] aufgeben. Der Mann baut Raketen für den Mars, ein dummes, kleines Smartphone sollte doch einfach sein, oder?“

Twitter/@Liz_Wheeler

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Musk-Handy unter einer Bedingung

Wie und warum genau Wheeler auf die Idee kommt, Google und Apple könnten Twitter verbannen, geht zumindest aus ihren eigenen Tweets nicht hervor. Anzunehmen wäre aber die anhaltende Debatte um den Status Quo als auch die Richtung Twitters unter Musks Führung und die damit zusammenhängende vielerorts geäußerte Befürchtung, die Plattform könnte sich verstärkt zu einem Ort für extremistische Äußerungen entwickeln.

Musk selbst hatte aber direkt eine Antwort parat:

„Ich hoffe ganz sicher, dass es nicht so weit kommt, aber ja, wenn es keine andere Wahl gibt, werde ich ein alternatives Handy machen.“

Twitter/@elonmusk

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Umfrage: Viele Menschen würden sich ein „tELONphone“ zulegen

Damit widerspricht Musk sich selbst. Denn 2020 machte ein Gerücht die Runde, wonach Tesla angeblich eine Smartwatch entwickeln würde. Musk widersprach prompt und behauptete, Smartwatches und Smartphones seien „gestrige Technologie“ und Neuralinks – von Musk geplante Verbindungen zwischen menschlichem Gehirn und Computern – seien die Zukunft. Das schrieb er damals ebenfalls bei Twitter.

Übrigens mag er zwar enorm viel Geld haben, allerdings kann es wiederum schnell passieren, dass Elon Musk auch viel Geld verliert: So soll er seit 2021 um rund 92 Milliarden US-Dollar ärmer geworden sein.

Ob denn ein eigenes Smartphone von Elon Musk überhaupt von Erfolg gekrönt wäre, lässt sich kaum mit Sicherheit sagen. Liz Wheeler fragte jedenfalls ihre circa 805.000 Follower bei Twitter: 51,2 Prozent, und damit die knappe Mehrheit, würden sich eines zulegen.

Quellen: Twitter/@Liz_Wheeler, Twitter/@elonmusk

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.