Samsung ist wegen seiner Galaxy Handys regelmäßig in den Schlagzeilen. Auf der einen Seite wurde das neueste Flaggschiff, das Samsung Galaxy Note 10, frisch auf den Markt gebracht. Auf der anderen musste der Konzern vor Monaten eingestehen, dass mit seinem faltbaren Smartphone Samsung Galaxy Fold einiges schief gelaufen ist. In diesem Zusammenhang aber ließ CEO DJ Koh verlauten, dass es das Handy in vier Jahren bereits nicht mehr geben wird wie wir es kennen.

Samsung: Nicht nur Galaxy-Handys werden nicht mehr genutzt

Im Rahmen des ersten Samsung Galaxy Fold-Debakels 2019 erklärte Koh gegenüber den Medien, dass das faltbare Smartphone den Anfang vom Ende der Handys markieren könnte. Koh ist sich sicher, dass der neue Mobilfunkstandard 5G sowohl Nutzer als auch die Tech-Industrie mehr in Richtung Wearables schubsen wird.

Glaubt man Kohs Prognose und den Annahmen dem Chef des Samsung Design-Teams, Kang Yun-Je, sollen nicht nur Galaxy-Handys, sondern alle traditionellen Smartphones schon in fünf Jahren nicht mehr in Benutzung sein. Kunden würden nicht einmal mehr merken, dass sie Displays am Handgelenk tragen. Das läge auch daran, dass das Design von Galaxy-Handys und herkömmlichen Smartphones eine Grenze erreicht hat, so Yun-Je Der Fall des anfangs gescheiterten Galaxy Fold zeige dies..

Die Galerie wurde nicht gefunden!

„Die vergangenen 10 Jahren war es die Ära des Handys“, so Koh laut ZDNet. „Von diesem Jahr an beginnt mit dem Aufkommen des Internet der Dinge, 5G, KI und all diesen Technologien, die sich miteinander verbinden, womöglich einen neue Ära. (…) Wir dürfen nicht an Handys denken, sondern mehr an smarte Geräte.“ Die ersten Samsung Galaxy-Handys zumindest erleben bereits einen Rückschlag. In China musste der Konzern deren Produktion einstellen.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

„Die vergangenen 10 Jahren war es die Ära des Handys“, so Koh laut ZDNet. „Von diesem Jahr an beginnt mit dem Aufkommen des Internet der Dinge, 5G, KI und all diesen Technologien, die sich miteinander verbinden, womöglich einen neue Ära. (…) Wir dürfen nicht an Handys denken, sondern mehr an smarte Geräte.“ Die ersten Samsung Galaxy-Handys zumindest erleben bereits einen Rückschlag. In China musste der Konzern deren Produktion einstellen.

Apples Vorteil durch das Handy-Aus

Was schlecht für Samsung und seine Galaxy-Handys sein könnte, mag Konkurrent Apple am Ende den absoluten Zug nach vorn verschaffen. Gegenwärtig zumindest soll der iPhone-Hersteller Samsung voraus sein, was Wearables angeht. Sollte sich das Handy also wirklich durch tragbare Geräte verdrängen lassen, müsste Samsung in den nächsten fünf Jahren deutlich zulegen in diesem Gebiet. Apple könnte nämlich schon so gut auf das Handy-Aus vorbereitet sein, dass der Konzern bereits an einem iPhone-Ersatz arbeitet.

Samsung scheint sich uneinig über Handy-Aus

Trotz der düsteren Zukunft für Galaxy-Handys und andere Smartphones hat Samsung ein seltsames neues Patent beantragt. Ob daraus wirklich ein neues Telefon entsteht, bleibt abzuwarten. Auf der anderen Seite hat der Konzern auch vermeintlich innovative Projekte wieder eingestellt. So wurde kürzlich bekannt, dass an einem komplett tastenlosen Samsung Galaxy-Handy der A-Reihe nicht weitergearbeitet wird. Dafür soll das faltbare Smartphone Galaxy Fold inzwischen repariert worden sein. Ob ein Handy-Aus in 5 Jahren wirklich kommt, bleibt also abzuwarten.

Aber auch in kleinerem Maße sortiert Samsung Galaxy-Handys aus. So sind einige der beliebten Modelle bereits zu alt für ein Android 10-Update. Aber auch für Sicherheitsupdates von Samsung taugen einige Galaxy-Handys nicht mehr.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.