Veröffentlicht inCommunity

Neues Jahr, neue Kolumne: Tijen Onaran über Diversity und Digitalisierung

Unser 2018 startet mit einer neuen Kolumne: Tijen Onaran ist Moderatorin, Speakerin und Gründerin von Women in Digital. Für uns und euch schreibt sie meinungsstark über ihre Erfahrungen.

Tijen Onaran
Tijen Onaran setzt sich für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche ein. Foto: Anna Schwarz

Am 1. Dezember 2017 wurde bereits zum zweiten Mal der Digital Female Leader Award verliehen. Ausgezeichnet wurden Frauen, die in Unternehmen, Politik und Gesellschaft die Digitalisierung vorantreiben und nachhaltig prägen. Von Tijan Onaran und ihrem Verein Women in Digital wurde der Award gegründet. In Kooperation mit der Zeitschrift myself, die wie futurezone zur Funke Mediengruppe gehört, hat sie ihn veranstaltet.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wir von futurezone finden das gut, denn, mal ehrlich: Frauen sind auch in der Digitalwirtschaft noch immer unterrepräsentiert. Das muss sich ändern. Und nicht nur das: Digitalisierung geht alle an, sie muss divers sein, um erfolgreich sein zu können.

Deshalb freuen wir uns, das Jahr mit einer Kolumne von Tijen zu starten. Immer mittwochs schreibt sie für uns über die Themen, die ihr am Herzen liegen: Über Diversity, Arbeiten und Karriere, Kreativität, Innovation und wie all das zusammenhängt.

Zu Tijen:

Tijen Onaran ist Unternehmerin, Moderatorin, Speakerin und Kolumnistin. Mit startup affairs berät sie Unternehmen in der PR- und Öffentlichkeitsarbeit und engagiert sich mit ihrer Initiative Women in Digital für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche. Vor ihrer Selbstständigkeit war Tijen Onaran für Europa-, und Bundestagsabgeordnete, für das Bundespräsidialamt sowie für Verbände und eine Hochschule in leitenden Funktionen tätig. Wer sich mit ihr trifft, muss erst an Paul, Cocker Spaniel adeliger Herkunft, und Leo, Labrador-Mix exotischer Herkunft, vorbei.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.