Am vergangenen Freitag hatten wir zahlreiche tolle Frauen der Global Digital Women (GDW) bei uns zu Besuch, mit denen wir im Rahmen ihrer Afterwork-Reihe über die Funke Mediengruppe, die Funke Digital GmbH, unsere Arbeit als Frauen in der Tech-Branche bei futurezone und über Diversity gesprochen haben.

Moderiert wurde das Meetup von GDW-Gründerin Tijen Onaran, die ihr bei uns bereits mit einer spannenden Kolumne zum Thema Gleichberechtigung, Arbeit und Empowerment kennenlernen konntet.

Was ist Diversity und welche Rolle spielt sie im Alltag?

Der große Aufhänger des Abends war das Thema Diversity. Dass sich die Thematik aber nicht so einfach anfassen lässt, weil sie eben nicht nur die Gleichstellung von Mann und Frau beinhaltet, sondern Gleichberechtigung auf vielen weiteren Ebenen, kam schnell zur Sprache. Auf der anderen Seite lag unser Fokus als Frauen im Tech-Bereich natürlich genau darauf.

Einer der spannendsten Aspekte: Wie sind unsere Gäste in ihrem privaten, aber auch beruflichen Alltag eigentlich mit Diversity konfrontiert? Leider waren die Erfahrungen, über die berichtet wurde, immer noch mehrheitlich negativ geprägt. So berichtete eine der Teilnehmerinnen davon, dass sie schon zahlreiche Meetups zum Thema Blockchain besucht hat und dort als eine der wenigen Frauen regelmäßig männlichen „Erklärbären“ ausgesetzt war.

Eine andere Teilnehmerin fragte in die Runde nach einem Rat für den richtigen Umgang mit Männern, die sie in ihrer Führungsrolle nicht ernstnehmen und ihr mit abschätzigen Bemerkungen wie „so sehen CEOs also heute aus“ begegnen würden. Unter den Frauen wurde heiß diskutiert, ob es die beste Taktik sei, Gleiches mit Gleichem zu vergelten und ebenso bissig zu antworten. Oder sollten Frauen doch eher versuchen, solchen Situationen mit subtileren Mitteln entgegenzutreten und dafür die eigene Haltung zu wahren? Ein Grundtenor war aber deutlich: Für uns alle ist es wichtig, zumindest als Frauen zusammenzuhalten anstatt sich gegenseitig herabzuwürdigen.

Das können wir als Journalisten tun

Wir von futurezone haben unsere ganz eigene Erfahrungen mit Diversity gemacht, die von der klischeehaften Stutenbissigkeit bei zu wenig Geschlechterdurchmischung im Team (natürlich nicht innerhalb unseres Redaktionsteams) bis hin zur unterbewussten Verinnerlichung der leider noch bestehenden Geschlechterrollen im Kindesalter reicht.

Einig waren wir uns darin, dass wir als Journalistinnen eine ganz besondere Position innehaben: Innerhalb der „Männerdomäne“ Technik können wir unsere Arbeit nutzen, um weibliche Vorbilder für junge Mädchen und Frauen nicht nur präsenter zu machen, sondern ihnen auch eine Stimme zu verleihen. Im besten Fall haben wir so die Möglichkeit, die Gesellschaft ein kleines bisschen mit zu gestalten und besser zu machen.

An dieser Stelle für euch hier ein paar der Eindrücke, die an diesem Abend zusammen gekommen sind

Wir hatten sehr viel Spaß und danken noch einmal allen Teilnehmerinnen für ihr Kommen und ihren wichtigen Input.

— Global Digital Women (@gd_women) March 23, 2018

Wir hatten sehr viel Spaß und danken noch einmal allen Teilnehmerinnen für ihr Kommen und ihren wichtigen Input.

Neueste Videos auf futurezone.de