Ist die Saison erst einmal eröffnet, werden Spieße gedreht, Steaks mariniert und Salate gereicht, was das Zeug hält. Dabei ist es völlig egal, ob du eher der typische Fleischfreund bist, oder dir bei vegetarischer Kost das Wasser im Mund zusammenläuft: Ein gutes Grillthermometer sorgt immer für die perfekte Temperatur bei der Zubereitung deines Essens. Bei uns erfährst du, welche Modelle des cleveren Grill-Gadgets sich wirklich lohnen und worauf zu achten ist.

Das richtige Grillthermometer: Darauf kommt es an

Der Sommer steht vor der Tür und lädt praktisch dazu ein, die Kohlen im Garten so richtig glühen zu lassen. Kein Wunder also, dass du nach dem passenden Grillthermometer suchst, um auch immer für die richtige Temperatur zu sorgen. Doch die Suche stellt sich als schwieriger heraus, als du möglicherweise angenommen hast, denn die Grill-Gadgets kommen mit allerhand Funktionen und Ausstattungsmerkmalen daher.

Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Arten: Das analoge oder das digitale Grillthermometer sowie das Funk-Grillthermometer. Alle drei kommen mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen, die wir dir nachfolgend kurz in der Übersicht präsentieren möchten:

Grillthermometer-TypMerkmaleVor- und Nachteile
Analogkeine Batterien benötigt+ kein Akku nötig
+ günstiger Preis
– unpräzise
Digitalpraktisches LCD-Display
Zeitanzeige
batteriebetrieben
+ LCD-Display auch im Dunkeln sichtbar
+ präzise
+ Alarmsignal und Timer
– von Akkuladung abhängig
Funk oder BluetoothÜbertragung der Temperatur an digitales Anzeigegerät
Verbindung zum Smartphone möglich
batteriebetrieben
+ präzise
+ spart Zeit am Grill
+ einfache Bedienung per App
– von Akkuladung gleich zweier Geräte abhängig
– höherer Preis

Da die Auswahl an Grillthermometern wirklich groß ist, solltest du so deine Suche vorab etwas einschränken können. Wir empfehlen, mit der Zeit zu gehen und sich mindestens für ein digitales Grillthermometer zu entscheiden. Besser noch sogar eines mit Bluetooth-Steuerung, um sich auch mal ein paar Schritte vom Barbecue wegbewegen zu können. Auch, wenn sie vergleichsweise etwas höher im Preis angesiedelt sind, als ihre analogen Alternativen, so gibt es sie bereits ab etwa 20 Euro zu erstehen.

Die 5 besten Grillthermometer im Vergleich

Damit du garantiert immer den gewünschten Garpunkt erreichst, empfiehlt sich ein Grillthermometer also in jedem Fall. Doch Geschmäcker sind bekanntlich nicht nur verschieden, was Fleisch oder Gemüse betrifft. Aus diesem Grund haben wir nachfolgend gleich fünf verschiedene Grillthermometer für dich vorgestellt, deren Kauf du garantiert nicht bereuen wirst.

#1 Inkbird IBT-2X

Das praktische Grillthermometer mit Bluetooth-Funktion aus dem Hause Inkbird ist für nahezu alle Fleischsorten gedacht. Der Messbereich reicht von null bis 300 Grad Celsius und hat eine Temperaturgenauigkeit auf etwa einen Grad.

Dank des kleinen LCD-Bildschirms siehst du die Temperatur des Grillprodukts und bekommst die Daten auch direkt auf dein Smartphone aufgespielt. Hierfür musst du lediglich die BBG GO-App herunterladen, die du sowohl im Google Play Store als auch in Apple App Store findest (Link für Android und iOS).

Preis: circa 30 Euro

#2 Rösle 25086

Die Modelle von Hersteller Rösle sind kein unbeschriebenes Blatt. Mit einem absolut schlichten Design, welches auf jeglichen Schnickschnack verzichtet und grob an die Optik eines Außenthermometers erinnern mag, kommt das Modell dafür mit grandioser Technik.

Der Temperaturbereich reicht von – 20 bis hin zu 250 Grad Celsius und auch in Fahrenheit lässt sich mit dem 25086 die Wärme im Inneren genaustens bestimmen. Dank des leuchtenden LCD-Display macht dir Dunkelheit beim Barbecue nichts aus und die fünf voreingestellten Garpunkte erleichtern dir unnötige Einstellungen.

Preis: circa 35 Euro

#3 Weber 7220 iGrill mini

Auch aus dem Hause Weber gibt es ein Grillthermometer mit Bluetooth. Mit dem kleinen und praktischen iGrill hast du ein Messgerät, welche eine Reichweite von 45 Meter vorweisen kann und mit einem schlichten und schicken Design punktet.

Auf dem Thermometer wird dir die Gradzahl nicht angezeigt, sondern der iGrill arbeitet mit Farben, welche dir anzeigen, wie der aktuelle Grillfortschritt ist. Die Temperatur und alle anderen wichtigen Daten, findest du in der App (Link für Android und iOS).

Preis: circa 45 Euro

#4 ThermoPro TP17

Bei dem ThermoPro TP17EU handelt es sich um ein Grillthermometer, welches auf den ersten Blick einen relativ unspektakulären Eindruck macht. Es kommt im Stil eines Funkweckers daher, bietet allerdings neben einer hohen Genauigkeit auch einen weiteren, entscheidenden Vorteil.

Durch den herausklappbaren Aufsatzständer, die magnetische Rückseite sowie einen eigenen Haken zum Aufhängen, lässt sich das ThermoPro TP17EU überall unkompliziert aufhängen. Allgemein ist die ThermoPro-Reihe, aber insbesondere die Modelle TP16-16S und TP20, regelmäßig in den Grillthermometer-Rankings wiederzufinden.

Preis: circa 30 Euro

#5 Meater OSC-MT-MP01

Der Meater OSC-MT-MP01 ist das Premium-Modell unter den von uns vorgestellten Grillthermometern. Es überzeugt mit ganzen sechs Garstufen, mehreren Temperaturanzeigen, einer riesigen Reichweite sowie leichter Handhabung und Reinigung.

Dank automatischer Alarmbenachrichtigung verlierst du deinen Grill niemals aus den Augen und die Verbindung zu deinem Smartphone lässt dir auch mal während einer schweißtreibenden Grill-Session genügend Freiraum, ohne, dass du dir einen solchen schaffen musst. Lediglich der Preis ist vergleichsweise etwas zu hoch angesiedelt.

Preis: circa 100 Euro

Für Hobby-Brutzler und BBQ-Profis geeignet

Wer nach einem geeigneten Grillthermometer für die nächste Gartenparty sucht, der ist sicherlich mit einem Modell im 30 Euro-Bereich bestens bedient. Die von uns vorgestellen Grill-Gadgets erfüllen jeden erdenklichen Zweck und machen dir das Leben leichter. Du musst nicht mehr länger Fleisch und Gemüse permanent beaufsichtigen und kannst dir während des Grillens auch mal ein erfrischendes Kaltgetränk im Liegestuhl gönnen, während das Thermometer über dein Essen wacht.

Für wahre Profis am Grill und jene, die es noch werden wollen, empfiehlt sich jedoch auch ein kostspieligeres Modell. Gerade die unterschiedlichen Garstufen, die du bei vielen Geräten voreinstellen kannst und die präzise, sekundenschnelle Messung in verschiedenen Temperaturbereichen machen so manches Grillthermometer lohnenswert. Besitzt du darüber hinaus noch den passenden Smart-Grill, so steht der nächsten Barbecue-Party garantiert nichts im Wege.

Quellen: eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.