Digital Life 

Enigma wird wieder angeworfen: Wer knackt den Code?

Mathematiker Alan Turing
Mathematiker Alan Turing
Foto: imago
Zur Ehrung Alan Turings reaktivieren Museen die alte Technik. Auch Funkamateure sind eingeladen, mit zu rätseln.

Das Heinz-Nixdorf-Museum in Paderborn und Bletchley Park, die ehemalige geheime britische Dechiffrierzentrale, beleben für einen Versuch am Freitag (ab 09.30 Uhr) historische Technik. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg werden mit der Verschlüsselungsmaschine «Enigma» codierte Nachrichten gesendet.

In England versucht ein Team von Experten des Nationalen Computer-Museum Großbritanniens, die Funksprüche mit alter Technik zu entschlüsseln. Auch Funkamateure können sich an der Lösung beteiligen. Mit der Aktion wollen die Teams in Deutschland und England an die Leistung von Alan Turing erinnern, der mit seinem Team im Zweiten Weltkrieg den Funk-Code der deutschen Marine und Wehrmacht geknackt hatte. Jahre lang konnten die Engländer so ab 1941 unbemerkt die Funksprüche abfangen.

### Update ###

Der Dechiffrier-Versuch ist erneut gelungen.

Science 

„Ich hatte früher Angst vor dem Nerd-Klischee“: CODE-University-Gründer Thomas Bachem im futurezone-Interview

„Das Informatik-Studium bietet nur Frustration“, findet Thomas Bachem. Deshalb hat er die CODE gegründet.
„Das Informatik-Studium bietet nur Frustration“, findet Thomas Bachem. Deshalb hat er die CODE gegründet.
Foto: Manuel Dolderer

Kaum eine Hochschule bereitet richtige Entwickler aus, meint Thomas Bachem. Deshalb hat er selbst eine Hochschule gegründet, die CODE University Berlin. Im Interview erzählt er von den Hürden, die er dabei nehmen musste.

Mehr lesen