Digital Life 

Vorsicht vor Datenabfragen bei EC-Zahlungen

Viele Kunden würden das Kleingedruckte des Kassenbons nicht lesen.
Viele Kunden würden das Kleingedruckte des Kassenbons nicht lesen.
Foto: imago
Kunden sollen vorsichtig sein, wenn sie mit ihrer EC-Karte im Supermarkt oder anderen Geschäften bezahlen. Einige Unternehmen wurden von den Verbraucherzentralen bereits abgemahnt.

"Wir sind dagegen schon mal vorgegangen und haben Unternehmen abgemahnt“", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir würden es im Zweifelsfall auch wieder tun, damit dieser einfache und praktische Weg nicht in irgendeiner Art und Weise missbraucht wird.“ Dass beim sogenannten Lastschriftverfahren Kontodaten für die eigentliche Zahlung abgefragt würden, sei angemessen und vernünftig.

Müller verwies darauf, dass Handelsketten generell daran interessiert seien, mehr über das Kaufverhalten von Kunden zu erfahren. „Wenn sie nicht offen und ehrlich danach fragen, sondern das mal eben in so eine Unterschriftserklärung hineinschummeln – das wäre rechtlich nicht zulässig.“ Hintergrund ist auch, dass viele Kunden die klein gedruckten Texte auf Kassenbons vor dem Unterschreiben nicht lesen.

Digital Life 

Schadsoftware greift über 1.000 von Holiday-Inn-Hotels an

Das Unternehmen gibt nicht bekannt, wie viele Kunden von dem Datenleck betroffen sind
Das Unternehmen gibt nicht bekannt, wie viele Kunden von dem Datenleck betroffen sind
Foto: KURIER/Hubert Kluger

Zunächst sprach die Intercontinental-Gruppe von zwölf von Malware betroffenen Hotels. Das Unternehmen hat sich um das Hundertfache verschätzt.

Mehr lesen