In seiner bereits dritten Version, dem MegaBot Mark III, wurde der fünf Meter hohe Koloss inklusive Kampfbemalung im amerikanischen Stil auf der Maker Faire Bay Area vorgeführt. Mit einiger Verspätung, aber in nur noch wenigen Monaten, soll er gegen seinen japanischen Kontrahenten Kuratas antreten. In einem Video hatten die Entwickler von MegaBot den Mecha zuvor schon eindrucksvoll in Szene gesetzt.

MegaBot gegen Prius

Bei seiner Maker Faire-Premiere trat MegaBot erst einmal nur gegen einen Prius an, der wie ein Boxutensil an einem Kran aufgehängt war. So konnte der zwölf Tonnen schwere Riesenroboter zumindest seine Fahr- und Schlagkünste demonstrieren.

Im August diesen Jahres soll er sich dann mit Kuratas messen, der von Suidobashi Heavy Industry entwickelt wurde. Der eigentliche Duelltermin war für 2016 angesetzt, nachdem das japanische Unternehmen die Herausforderung der Amerikaner angenommen hatte.

Weiterentwicklung dank Crowdfunding und NASA

Die Zwischenzeit wurde von den Megabot-Herstellern gut genutzt. Mittels Crowdfunding konnte genug Geld eingesammelt werden, um aus MegaBot den aktuellen MegaBot Mark III zu machen. Selbst die NASA, Autodesk und BattleBots boten ihre Hilfe an. Das Modell Mark III soll jetzt zu einer Geschwindigkeit von zwanzig Stundenkilometern fähig und Kuratas damit überlegen sein.

Genaue Einzelheiten zum Kampf der Giganten gibt es nach wie vor nicht, das Duell ist aber als Livestream geplant, den jeder öffentlich mitverfolgen kann.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.