Digital Life 

Seltsamer Trump-Tweet sorgt für wilde Spekulationen

Wie schnell ein einzelnes Wort für Aufsehen sorgen kann, zeigte Donald Trump.
Wie schnell ein einzelnes Wort für Aufsehen sorgen kann, zeigte Donald Trump.
Foto: Flickr
Ein vermutlich verunglückter Post auf Twitter von US-Präsident Donald Trump gibt Rätsel auf: Kritisiert er einmal wieder die Presse oder spricht er gar von Rücktritt?

„Despite the negative press covfefe“ (deutsch: Trotz der negativen Presse covfefe) heißt es in dem in der Nacht auf Mittwoch geposteten Tweet von US-Präsident Donald Trump, der nach dem Nicht-Wort „covfefe“ mitten im Satz abzubrechen scheint.

Vermutlich wollte Trump „coverage“ – also Berichterstattung – schreiben, spekulieren User. Hatte der Präsident zu viel Eis gegessen, dass er nicht mehr tippen konnte, war er betrunken, oder hatte er unabsichtlich sein Codewort für die US-Atombomben verraten?

„Covfefe“ könnte aber auch russisch für „Ich trete zurück“ heißen, schrieb eine Userin auf Twitter in Anspielung auf die Verstrickungen des Weißen Hauses mit Moskau. All diese Spekulation machten #covfefe zu einem Twitter-Phänomen.

Schnell hatte "covfefe“ auch einen Eintrag im Urban Dictionary, einem Online-Wörterbuch für Umgangssprache: „Wenn man 'coverage' schreiben will, aber die Hände zu klein sind, um alle Buchstaben auf der Tastatur zu treffen."

Digital Life 

Erster Fall: Liken auf Facebook begründet Geldstrafe

Seine Likes führten letztlich zu einer Geldstrafe.
Seine Likes führten letztlich zu einer Geldstrafe.
Foto: imago

In Zürich hat ein Gericht einen Facebook-Nutzer wegen Betätigung des "Gefällt mir"-Buttons bei "ehrverletzenden" Inhalten auf Facebook verurteilt. Es ist das erste Urteil mit dieser Begründung.

Mehr lesen