Digital Life 

Ukrainische Websites von "unbekanntem Virus" angegriffen

Auch Energieunternehmen und die staatliche Post sollen betroffen sein.
Auch Energieunternehmen und die staatliche Post sollen betroffen sein.
Foto: Flickr
Ein Virus legte nach Angaben der ukrainischen Zentralbank am Dienstag mehrere Behörden, den Luft- und Bahnverkehr und Banken lahm. Die Hacker fordern Bitcoins.

Die Zentralbank warnte am Dienstag in Kiew vor einer Attacke mit einem „unbekannten Virus“. Auch der Internetauftritt der Regierung war betroffen. Eine Firma teilte mit, der Virus heiße „Petya.A“. Berichten zufolge fordern die Erpresser für die Wiederherstellung der Systeme Zahlungen in der anonymen Cyberwährung Bitcoin. Kunden der staatseigenen Sparkasse wurden an Geldautomaten anderer Banken verwiesen. In den Filialen fänden nur Beratungen statt, hieß es.

Nicht nur Banken betroffen

Mindestens vier weitere Banken, drei Energieunternehmen, die staatliche Post sowie ein privater Zusteller seien ebenso betroffen. Auch die Eisenbahn und der größte Flughafen des Landes, Boryspil, berichteten von Problemen. Die Websites mehrerer Medienunternehmen funktionierten ebenfalls nicht mehr. Mitte Mai hatte eine Cyberattacke Hunderttausende Computer in mehr als 150 Ländern mit dem Betriebssystem Windows betroffen.

Das könnte auch interessant sein:

Während die Welt zittert, fühlen sich die Deutschen immer sicherer

WannaCry: England deckt Ransomware-Quelle in Nordkorea auf

Forderung nach bundesweiter Übung zur Cyber-Abwehr

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen