Digital Life 

Vor der Apple Keynote: Alles, was ihr zu den neuen Geräte wissen müsst

Tim Cook bei der Keynote im Jahr 2012.
Tim Cook bei der Keynote im Jahr 2012.
Foto: Mike Deerkoski, Tim Cook WWDC 2012, CC BY 2.0
Apple gilt eigentlich als ein Unternehmen, das ungerne Geheimnisse preisgibt. In diesem Jahr ist das jedoch gründlich schiefgelaufen, es wird kaum Überraschungen während der Keynote geben.

Das Brodeln in den Gerüchteküchen geht jedes Jahr aufs Neue los. Wie wird das neue iPhone aussehen? Welche neuen Funktionen wird es haben? Was wird es kosten? Früher, zu Zeiten des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs, konnte der Apfel-Konzern auf seiner "Keynote" genannten Produktpräsentation regelmäßig für Überraschungen und wahre Begeisterungsstürme beim anwesenden Publikum sorgen. In den letzten Jahren nahmen die Leaks immer weiter zu, sodass kaum noch Luft für wirkliche Neuheiten während der zweistündigen Präsentation blieb.

So detailliert wie in diesem Jahr wusste die Öffentlichkeit jedoch noch vor keinem Produkt-Release der Kalifornier Bescheid über das, was Tim Cook und Co. der Weltöffentlichkeit vorstellen werden. Wir haben für euch einmal alle bekannten Details zur kommenden Generation des iPhones zusammengefasst. Außerdem verraten wir euch, was ihr morgen noch von Apple erwarten könnt.

iPhone

Es scheint mittlerweile sicher, dass Apple am heutigen Tag (19:00 Uhr deutscher Zeit) gleich drei neue iPhone-Modelle präsentieren wird. Auch was die Namen der neuen Telefone angeht, hat sich die Gerüchteküche schon festgelegt. Die drei Neuen sollen auf die Namen iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X hören. Die beiden erstgenannten werden direkte Nachfolger der aktuell erhältlichen Modelle (iPhone 7 und iPhone 7 Plus) sein, während es sich bei dem "X" genannten Phone um eine komplette Neuentwicklung handelt. Änderungen bei den Geräten der 8er-Reihe werden sich voraussichtlich vor allem auf neue Funktionen im Rahmen von iOS 11 beschränken.

Die größten Neuerungen wird wohl das iPhone X bereithalten:

  • Komplett neues Design: Erstmals wird Apple auf ein nahezu "randloses" Display setzen. Auf Grund der neuen Bauweise wird die Diagonale des Displays größer ausfallen als beim aktuellen Spitzenreiter, dem iPhone 7 Plus (5,8 Zoll zu 5,5 Zoll), das Gehäuse des neuen iPhones wird aber kompakter sein. Für das Display wird Apple zum ersten Mal auf die OLED-Technik zurückgreifen.
  • Fehlender Homebutton: Auf Grund der neuen Display-Bauweise bleibt kein Platz mehr für den Homebutton. Dieser wird "ersetzt" durch verschiedene Gesten, die es erlauben sollen, das iPhone zu bedienen. Außerdem wird spekuliert, dass einige Funktionen vom Powerbutton übernommen werden könnten.
  • Face-ID: Anstatt das iPhone mit seinem Fingerabdruck zu entsperren, wird Apple bei seinem neuen Flaggschiff auf Gesichtserkennung setzen. Dank Infrarot-Technik soll die Erkennung besonders sicher sein und sogar funktionieren,wenn das iPhone flach auf dem Tisch liegt.
  • Kabelloses Laden: Ebenfalls zum ersten Mal in einem iPhone soll beim "X" die Möglichkeit gegeben sein, das Gerät via Induktion zu laden.
  • True Tone Display: Wie beim iPad Pro soll auch das iPhone-Display mit Hilfe verbauter Sensoren erkennen, in welchem Umgebungslicht sich das Gerät befindet und die "Wärme" der Displaybeleuchtung entsprechend anpassen können.
  • Pro Motion: Sehr unwahrscheinlich, jedoch in Zukunft durchaus vorstellbar, wäre dieses, ebenfalls vom iPad Pro bekannte Feature, das mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Hz dafür sorgt, dass Bildschirminhalte extrem "scharf" und flüssig dargestellt werden.

Apple TV

Apples beliebte Streaming-Box soll auch ein Update erhalten. Es wird erwartet, dass das Apple TV nun in der Lage sein wird, Videos in 4K zu streamen. Für mehr Power soll die Box außerdem mit dem hauseigenen A10X SoC mit 3GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden. Dies ist übrigens der gleiche Chip, der auch die aktuellen iPad Pro-Modelle befeuert. Die aktuelle Generation kommt mit dem Apple A8 Chip und 2GB RAM aus, ist jedoch auch nicht in der Lage, ultra hochauflösende Videos wiederzugeben. Sehr leise mutmaßen auch einige, dass die "Siri remote" genannte Fernbedienung ein Update erhalten könnte. Genauere Informationen hierzu gibt es jedoch nicht.

Abgesehen von der neuen Hardware wird allgemein auch erwartet, dass Apple neue Partnerschaften mit Fernseh- und PayTV-Kanälen sowie mit großen Film- und Fernsehstudios präsentieren wird, die die Set-Top-Box mit neuen (4K-)Inhalten versorgen werden.

Apple Watch

Als Apple die Watch im April 2015 auf den Markt brachte, war die Begeisterung groß. Seitdem hat sich die smarte Uhr zu einem Erfolgsprodukt der Kalifornier entwickelt. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis eine neue Generation der Watch vorgestellt wird.

Es scheint, dass Apple dem erfolgreichen Design der Watch treu bleibt. Die nächste Generation der Uhr, genannt "Series 3", soll nun mit einem integrierten LTE-Chip daherkommen, der es Usern ermöglicht, die Uhr auch zu nutzen, wenn das iPhone einmal nicht in der Nähe ist. So soll man nur mit der Uhr in der Lage sein, Anrufe zu tätigen und Nachrichten zu versenden. In der Watch soll eine eSIM-Karte fix verbaut sein. Diese soll ermöglichen, denselben Vertrag, den man für auch das iPhone nutzt, mit der Watch zu verwenden. Weitere technische Details über die neue Uhr sind nicht bekannt.

Wie bist jetzt bei allen neuen Modellen der Watch üblich, wird es sicherlich neue Gehäusefarben und neue Armbänder geben.

iOS 11

Auch auf Seiten der Software fährt der Apfel-Konzern schweres Geschütz auf. Mit iOS 11 versprechen die Macher rund um Tim Cook nicht weniger als das größte iOS-Update aller Zeiten. Hier einige der Features, auf die ihr euch freuen könnt:

  • Dateien-App: Bringt euch eine Art Finder (Windows Explorer) auf das iPad, in dem ihr Daten ganz old school in Ordnern verwalten könnt.
  • Dock: Das neue Dock in iOS 11 wird um einiges flexibler. So könnt ihr es zum Beispiel in jeder App durch Wischen zum Vorschein bringen. Außerdem kann man das Dock mit mehreren Apps befüllen. Es werden auch die am häufigsten genutzen Apps angezeigt.
  • Mehr Muliti-Tasking: Mehrere geöffnete Fenster, Drag & Drop. Features, die echtes Multi-Tasking möglich machen.

Keynote

Wenn ihr euch die Keynote nicht entgehen lassen wollt, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, diese live zu verfolgen:

  • Apple TV: Solltet ihr ein Apple TV euer Eigen nennen, könnt ihr das Event direkt über euren Fernseher streamen. Mit der "Apple Events App" wird die komplette Präsentation übertragen.
  • iOS und MacOS: Einfach die Apple-Special-Event-Seite aufrufen und los gehts. (Wichtig: für iOS-User wird mindestens iOS 9 oder neuer benötigt, Mac OS-User benötigen mindestens macOS 10.11 oder neuer).

Für alle, die noch einmal in Erinnerungen schwelgen möchte, haben wir euch die Präsentation des ersten iPhones im Jahr 2007 herausgesucht. Wirklich beeindruckend, wie begeistert das damalige (Fach-)Publikum gewesen ist. Funktionen wie das Zoomen von Bildern mit unseren Fingern erscheinen uns heute selbstverständlich, sorgten damals jedoch für wahre Begeisterungsstürme.

Präsentation des ersten iPhones

Das könnte auch interessant sein:

Digital Life 

Seit 2014 auf der Flucht: Mutmaßlicher kinox.to-Betreiber nun festgenommen

Einer der mutmaßlichen Betreiber sitzt nun in Haft (Symbolbild).
Einer der mutmaßlichen Betreiber sitzt nun in Haft (Symbolbild).
Foto: pixabay

Nach dreijähriger Flucht ist den Behörden im Kosovo einer der mutmaßlichen Betreiber des verbotenen Raubkopien-Portals Kinox.to ins Netz gegangen.

Mehr lesen