Digital Life 

Coden ist wichtiger als Englisch lernen, meint Tim Cook

Tim Cook nach der Präsentation des iPhone X. Aktuell befindet sich der Apple CEO auf Frankreichreise.
Tim Cook nach der Präsentation des iPhone X. Aktuell befindet sich der Apple CEO auf Frankreichreise.
Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa
Auf seiner Frankreichreise geht es Apple-CEO Tim Cook nicht nur um das Thema Steuern. In einem Interview verrät er, was jungen Menschen wichtig sein sollte: Programmieren.

Apple-Chef Tim Cook ist auf Frankreich-Reise. Medienberichten zufolge geht es ihm vor allem darum, Europa-bezogene Themen mit dem französischen Präsidenten zu besprechen, die für Apple wichtig sind. Dazu zählt vermutlich auch die Steuer-Frage, an der sich die US-amerikanischen Tech-Konzerne derzeit aufreiben.

Die Finanzminister der EU-Länder hatten bereits diskutiert, welche Steuerpläne sie für Google, Amazon, Apple und Co. bereithalten werden. Allein in Irland soll Apple 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen und auch Emmanuel Macron fordert mehr Steuern von Technikkonzernen. Obwohl die Themen des Gesprächs mit Emmanuel Macron nicht öffentlich sind, kann man sich diesen Teil also denken.

Außerdem nutzte Cook die Gelegenheit, um die Erfinder der Face ID, die beim iPhone X zum ersten Mal zum Einsatz kommt, zu besuchen. Das Technologieunternehmen hinter der Gesichtserkennung heißt Eldim und hat seinen Sitz in Caen in der Normandie. 42 Mitarbeiter sind dort beschäftigt, berichtet itopnews. Cook twitterte vom Besuch ein Dankeschön und seine Glückwünsche. In der Normandie besuchte der Apple-CEO auch einen Soldatenfriedhof.

Daneben geht es Cook auf seiner Frankreichreise auch um die Bereiche Bildung und Start-ups. Besonders Programmieren als Schulfach ist hierbei eines seiner Kernthemen. Das betonte er zuletzt auch beim Treffen des "Technologie-Rats" mit Donald Trump im Weißen Haus.

Tim Cook zu Gast bei Donald Trump: Coding in Schulen
GaudyChannel

In einem Gespräch mit dem Nachrichtenportal Konbini ging es schließlich darum, wie Apps die Welt verändert haben. Im Interview, das ihr unten in voller Länge ansehen könnt, kam Cook dann auf das Thema Coding zu sprechen. Seiner Meinung nach sind Swift und andere Programmiersprachen der einzige Weg, um mit über sieben Milliarden Menschen weltweit zu kommunizieren. Als Student beziehungsweise Lernender an sich solle man sich also erst einmal daran halten statt an Fremdsprachen wie Englisch.

Noch mehr von Tim Cook:

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen