Digital Life 

Schüchterne Menschen können in Tech und Wissenschaft Karriere machen

Schüchterne Menschen könnten trotz Zurückhaltung in einigen Jobs berufliche Erfolge feiern.
Schüchterne Menschen könnten trotz Zurückhaltung in einigen Jobs berufliche Erfolge feiern.
Foto: imago
Menschen, die nicht richtig aus sich herausgehen können, gehen in der Arbeitswelt trotz ihres Talents oft unter. In einigen technischen und wissenschaftlichen Berufen könnten sie dagegen aufblühen.

Wer schüchtern ist, hat es oft auch im Berufsleben nicht leicht. Zurückhaltende Angestellte riskieren ignoriert, übersehen oder übergangen zu werden, ohne Rücksicht darauf, welches Talent oder welche Kompetenz womöglich in ihnen schlummert. Das bedeutet jedoch nicht, dass reservierten, zurückhaltenden Menschen der Karriereweg verbaut ist. In manchen Fällen kommt es nur auf den richtigen Job und das passende Arbeitsumfeld an.

Jobs mit wenig sozialer Interaktion

Laut Business Insider gibt es Berufe, die wie für schüchterne Persönlichkeiten gemacht scheinen. Für die Analyse wurde die Online-Datenbank "Occupational Information Network" herangezogen, die detaillierte statistische Daten zu Hunderten Jobs (in den USA) beinhaltet und diese unter anderem nach dem nötigen Grad an sozialer Interaktion filtern kann. Bewertet wird dabei, wie wichtig es Angestellten ist, eher mit anderen zusammen zu arbeiten als allein, sowie die Bedeutung, die einer persönlichen Bindung zu anderen Mitarbeitern beigemessen wird.

Je niedriger das zugewiesene Level an Interaktion, desto besser

Das zugewiesene Level zwischen eins und Hundert gibt an, wie nötig das Miteinander in bestimmten Berufen ist, wobei niedrige Werte eine geringe Notwendigkeit an sozialer Interaktion bedeuten. Die folgenden Jobs weisen alle ein Level von 40 oder geringer auf und könnten sich deshalb besonders gut für schüchternen Menschen eignen.

Tech-Job 1: Netzwerk- und Systemadministrator (Level 39)

Netzwerk- und Systemadministratoren installieren, konfigurieren und unterstützen das lokale Netzwerk, das Wide Area Network und Internetsysteme oder ein Segment eines Netzwerksystems eines Unternehmens. Besonders im Zuge der Digitalisierung sind Systemadministratoren und ihr Know-How sehr gefragt, was in sehr guten Berufsaussichten resultiert.

Tech-Job 2: Entwicklungsingenieur in der Brennstoffzellentechnik (Level 36)

Ingenieure für Brennstoffzellen designen, evaluieren, modifizieren oder konstruieren Brennstoffzellen-Komponenten oder Systeme für Transport, Lagerung oder tragbare Applikationen. Stellen wie diese werden unter anderem bei namhaften Konzernen wie Bosch, Audi oder BMW ausgeschrieben.

Tech-Job 3: Web-Administrator (Level 32)

Ein Web-Administrator ist für die technische Infrastruktur hinter Internetauftritten zuständig. Im Fokus der Verantwortlichkeit steht die Garantie von Leistungsfähigkeit, Erreichbarkeit und Sicherheit der betreuten Webseiten und -anwendungen. Dazu kommt die Anpassung der Webserver und Serverlandschaften an die wachsenden Anforderungen.

Tech-Job 4: Datenbank-Architekt (Level 40)

Datenbank-Architekten designen Strategien für Datenbanksysteme von Unternehmen und legen Standards für Abläufe, Programmierung und Sicherheit fest.

Tech-Job 5: Mechatronik-Ingenieur (Level 35)

Mechatronik setzt sich zusammen aus den Disziplinen Mechanik, Elektronik und Informatik. Der Beruf umfasst Forschung, Design und Entwicklung beziehungsweise das Testen von Automatisierung, intelligenten Systemen und smarten Geräten oder auch industrielle Systemkontrolle. Die Einsatzgebiete sind ebenso vielfältig und können von der Automobilbranche über Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik bis hin zu erneuerbaren Energien reichen.

Tech-Job 6: Ingenieur für Mikrosystemtechnik (Level 40)

Mikrosystem-Ingenieure beschäftigen sich mit Forschung, Design, Entwicklung und Tests von mikro-elektro-mechanischen Systemgeräten. Typische Anwendungen solcher Systeme sind Sensoren und Aktoren in Bereichen wie Elektrotechnik, Verkehrstechnk und Medizintechnik.

Tech-Job 7: Photonik-Spezialist (Level 40)

Zu den Aufgaben im Bereich Photonik gehören das Design von Technologien, die speziell für Lichtinformationen oder Lichtenergie konzipiert sind. Photonik ist eine Schlüsseltechnologie und steckt in diversen Alltagsgeräten wie Flachbildschirmen, Smartphone-Displays, dem Glasfaser-Internet, 3D-Druckern, Scannern, Sensoren etc. Deshalb bietet sie vielfältige Berufschancen.

Tech-Job 8: App-Entwickler (Level 33)

Für den großen Wettbewerb am Handymarkt werden App-Entwickler immer gesucht. Ihre Aufgaben umfassen die Entwicklung, Erstellung und Modifizierung genereller Computer-Anwendersoftware oder spezialisierter Hilfsprogramme. Wichtig ist neben den Programmierfähigkeiten aber auch ein Gespür für richtige Trends zur richtigen Zeit.

----------------

Das könnte auch interessant sein:

----------------

Wissenschaftsjob 1: Biochemiker und Biophysiker (Level 25)

In der Biochemie und Biophysik studieren Wissenschaftler die chemische Zusammensetzung beziehungsweise geltende physikalische Prinzipien lebender Zellen und Organismen, deren elektrische und mechanische Energie sowie verwandte Phänomene. Fuß fassen können Biochemiker und Biophysiker in der Industrie beispielsweise in den Bereichen Gesundheitswesen, Pharmazie, Medizin und selbst Agrarwissenschaften.

Wissenschaftsjob 2: Biomedizintechniker (Level 33)

Biomedizinische Techniker sind im Gesundheitswesen für das Entwerfen, die Entwicklung, das Testen, Überwachen, Warten und Optimieren von medizinischen Produkten und Gesundheitssystemen zuständig. Dazu zählen nicht nur technische Gerätschaften, sondern auch Hilfsmittel wie in das Gehirn implantierte Chips, Herzschrittmacher, künstliche Organe oder Prothesen.

Wissenschaftsjob 3: Materialwissenschaftler (Level 38)

Materialwissenschaft gehört zum Bereich der Ingenieurswissenschaften und ist besonders für Bastler und Tüftler geeignet, die sich dafür interessieren, was heute mit Technik alles möglich ist. Zu den Aufgaben gehören die Erforschung von Strukturen und chemischen Eigenschaften verschiedenster natürlicher, synthetischer oder Verbundwerkstoffe, zum Beispiel von Metallen, Gummi, Keramiken, Legierungen, Halbleitern, Polymeren und Glas.

Wissenschaftsjob 4: Werkstoffingenieur (Level 35)

Werkstoffingenieure sind häufig in Forschungsabteilungen der Industrie beschäftigt. Sie befassen sich mit der mechanischen, technologichen und physikalischen Prüfung an Stahl, Nichteisenmetallen und Kunststoffen in Bezug auf deren Eigenschaften, ihre Zusammensetzung und ihre Fehler. Die Evaluierung dieser Materialien soll dazu dienen deren Nutzung in Produkten unter speziellen Design- und Performance-Vorgaben zu ermöglichen. Außerdem entwickeln Werkstoffingenieure neue Anwendungsmöglichkeiten für bekannte Materialien.

Wissenschaftsjob 5: Aktuar (Versicherungsmathematiker) (Level 34)

Aktuare analysieren mathematisch-statistische Daten zu Sterblichkeit, Unfällen, Krankheit, Behinderung, Pensionierungsraten etc., um Risiken und Haftungen in Bezug auf Zahlung zukünftiger Leistungen vorherzusagen. Sie arbeiten als Sachverständige im Versicherungswesen, im Bausparwesen oder der Altersversorgung.

Fazit: Für jede Persönlichkeit der passende Job

Wer schüchtern ist und sich im Job nicht wohl fühlt, hat bei passender Ausbildung definitiv die Chance auf eine berufliche Umorientierung, die auch seiner Persönlichkeit entspricht. Gerade in den Bereichen Technik und Wissenschaft sind die Zukunftsaussichten oftmals vielversprechend, nicht zuletzt durch die Digitalisierung und stetig fortschreitende technologische Entwicklung.

Mehr lesen