Digital Life 

Betrunkener Tesla-Fahrer schiebt Schuld auf den Autopiloten

Foto: APA/dpa/Sven Hoppe
Man kann es ja mal versuchen: In den USA ist ein betrunkener Tesla-Fahrer in seinem Wagen eingeschlafen und dabei von der Polizei erwischt worden. Seine Ausrede: "Der Autopilot ist gefahren."

Am Wochenende ist auf der Bay Bridge bei San Francisco ein betrunkener Autofahrer von Polizisten bewußtlos in seinem stehenden Tesla entdeckt worden, wie SFGate berichtet. Der Mann war mitten im Verkehr eingeschlafen. Den Polizisten, die von einem anderen Verkehrsteilnehmer informiert wurden, erklärte er, der Autopilot seines Tesla sei gefahren. So erhoffte sich der Herr wohl, einer Anzeige wegen Alkohols am Steuer zu entgehen.

Funktioniert hat das – wenig überraschend – nicht. Die Polizisten führten einen Alkotest beim Teslafahrer durch. Dieser ergab, dass er das Doppelte der erlaubten Blutalkoholkonzentration im Blut hatte. Der Mann wurde daraufhin verhaftet und bekommt jetzt eine Anzeige wegen Verdachts auf Fahren unter Alkoholeinfluss. Tesla hat bereits mehrmals klargestellt, dass sein Autopilot nicht dazu gedacht ist, den Fahrer zu ersetzen. Besitzer werden aufgerufen, die Hände bei Betrieb ihres Fahrzeugs immer am Steuer zu lassen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen