Digital Life 

iOS & Android-Backup: So sichert ihr eure Handy-Daten

Sichert eure Handy Daten: Wir zeigen euch, wie ihr Bilder, Apps und Co. mit einem Backup sichern könnt.
Sichert eure Handy Daten: Wir zeigen euch, wie ihr Bilder, Apps und Co. mit einem Backup sichern könnt.
Foto: Pixabay | Pexels
Fotos, Kontakte und Apps: Auf unserem Smartphone sind viele wichtige Daten gelagert. Umso wichtiger ist es, ein regelmäßiges Backup zu machen.

Egal, ob iOS oder Android – Es ist für jeden Pflicht, ein Backup seiner Handy-Daten zu erstellen. Bei letzterem gestaltet sich dies nicht ganz so ideal, denn im Gegensatz zu Apple kann man bei Android das Smartphone nicht so einfach eins-zu-eins sichern. Aber keine Sorge, es gibt verschiedene Methoden, um die wertvollen Daten eures Handys zu sichern. Wir haben 5 Backup-Tipps für euch, die eure Handy-Daten katastrophensicher machen.

iOS-Handy-Daten sichern: Über iCloud und iTunes

Apple-Nutzer haben bei der Handy-Datensicherung zwei Optionen: Entweder über den Online-Dienst iCloud oder lokal auf dem Computer über iTunes. Welche Unterschiede es dabei gibt und welche Vor- und Nachteile ihr beachten solltet, zeigen wir euch im Folgenden.

Option 1: Daten sichern über iCloud

Bei einem Cloud-Backup habt ihr den Vorteil, dass ihr nicht auf einen bestimmten Computer angewiesen seid und von überall auf eure Daten zugreifen könnt. Zudem läuft die Datensicherung automatisch sobald ihr die Bildschirmsperre aktiviert und das Gerät an WLAN und Strom angeschlossen ist. Ihr müsst euch also nicht selbst um das Backup kümmern.

Ihr müsst aber beachten, dass über den Online-Dienst zwar die meisten Daten gesichert werden, aber nicht alle: Gespeichert werden nur Kontoeinstellungen, Dokumente, Gesundheitsdaten, Homekit-Konfigurationen, Einstellungen und Fotos in "Mein Fotostream". Außerdem könnt ihr nur das komplette Backup ein- oder ausschalten. Einzelne Daten können somit nicht ausgewählt werden. Sollten euch dann mal eure Daten verloren gehen, so lässt sich auch nur das gesamte Backup auf euer Smartphone aufspielen und nicht einzelne Backup-Dateien.

Aktivierung des iCloud-Backups über iTunes:

  • Verbindet euer iPhone oder iPad mit dem Kabel an eurem Computer. iTunes sollte dafür auf eurem Computer installiert sein.
  • Startet dann iTunes und euer verbundenes Gerät wird als Symbol angezeigt.
  • Klickt auf das Symbol und iTunes zeigt euch die Informationen eures iPhones/iPads.
  • Unter "Backups" > "Automatisch sichern" könnt ihr dann die Option iCloud auswählen.

Aktivierung des iCloud-Backups über Gerät:

  • Geht zu den Einstellungen eures Mobilgerätes. Dort tippt ihr ganz oben auf euren Namen.
  • Jetzt müsst ihr ganz unten euer Gerät wählen. Tippt dann auf das iCloud-Backup und aktiviert da den Schieberegler.

Option 2: Handy-Daten lokal sichern über iTunes

Beim lokalen Backup auf dem PC oder Mac über iTunes habt ihr die Möglichkeit, alle eure Handy-Daten zu sichern. Anders als beim iCloud-Backup werden also auch gekaufte und kostenlos Apps, Musik, Videos, (Hör-)Bücher, Podcasts und alle Fotos gesichert. Auch hier ist die Wiederherstellung nur im Ganzen möglich – ihr könnt also nicht auf einzelne Dateien zurückgreifen. Da dieses Backup sehr umfangreich ist, kann der Prozess mehrere Minuten dauern.

Um das Backup lokal über iTunes zu aktivieren, braucht ihr nur iTunes auf eurem Rechner zu installieren. Sobald euer iPhone oder iPad mit einem Kabel an den Computer angeschlossen ist, erscheint es als Symbol in iTunes. Klickt darauf und es öffnet sich eine Seite mit den Geräte-Informationen. Dort könnt ihr dann unter "Backups" > "Automatisch erstellen" die Option "Dieser Computer" auswählen und euer lokales Backup wird aktiviert. Bei jedem Verbinden eures Gerätes mit dem Computer werden von jetzt an eure Daten gesichert.

Was ist besser: iCloud oder lokale Datensicherung?

Es empfiehlt sich, beide Varianten zu nutzen: Während das Backup über die iCloud einfach bei der Einrichtung ist und automatisch im Hintergrund läuft, werden beim lokalen Backup über iTunes eure kompletten Handy-Daten gesichert. So seid ihr bestens vorbereitet, wenn euch dann doch mal die Daten auf dem iPhone oder iPad verloren gehen sollten.

Android-Daten sichern: Diese Möglichkeiten habt ihr

Android-Nutzer haben verschiedene Möglichkeiten bei der Datensicherung – die Frage ist also: Wie gehe ich am besten beim Erstellen eines Backups vor?

Variante 1: Daten sichern über Google

Auch für Android-Geräte gibt es die Möglichkeit der Datensicherung über die Cloud mit einem Google-Konto. Diese Methode ist einfach, schnell und zuverlässig. Der Vorteil: Das Backup läuft automatisch und ihr könnt von jedem Gerät mit dem Google-Konto darauf zugreifen.

Über dieses Backup könnt ihr Kontakte, Fotos, Videos und persönliche Einstellungen und Daten, wie Apps und SMS, sichern. Eure WhatsApp Daten lassen sich zudem mit Google Drive sichern. Seid euch aber bewusst, dass damit eure Handy-Daten bei Google landen und ihr hier das Backup nur als Ganzes wiederherstellen könnt.

Mit diesen Schritten richtet ihr das Google-Backup ein:

  • Öffnet bei eurem Android-Gerät die Einstellungen. Hier müsst ihr zum Menüpunkt "Sichern und zurücksetzen".
  • Im nächsten Schritt muss der Punkt "Meine Daten sichern" an sein.
  • Unter "Sicherungskonto" könnt ihr noch das Google-Konto sehen, unter dem euer Backup dann läuft.

Variante 2: Handy Daten sichern über Herstellersoftware

Wer Google seine Daten nicht überlassen möchte, kann auch auf die Herstellersoftware des jeweiligen Smartphones zurückgreifen. Heutzutage bietet so ziemlich jeder Hersteller Backup-Tools an. Apps und Daten werden damit sicher gespeichert – der Nachteil: Sie funktionieren leider nur bei den Smartphones desselben Herstellers. Wechselt ihr später zu einer anderen Handymarke, dann bringt euch diese Backup-Methode nichts.

Für Samsung wäre beispielsweise eine Backup-Software "KIES" oder "Smart Switch". Damit könnt ihr dann eure Handy-Daten auch lokal auf dem PC sichern. Mit einem USB-Kabel verbindet ihr einfach euer Smartphone mit dem Rechner. Aber auch, wenn ihr durch den großen Speicherplatz auf dem Computer einen Vorteil habt, können systembedingt nicht alle Apps gesichert werden.

Variante 3: Android-Backup durch Tools & Apps

Unabhängig vom Hersteller gibt es auch eine Menge Apps und Programme, mit denen ihr eure Android-Handy-Daten sichern könnt. Am bekanntesten ist da wohl "MyPhone Explorer": Diese kostenlose App arbeitet ähnlich wie die Herstellersoftware und funktioniert mit allen Android-Geräten. Nachteil dieser Methode ist, dass ihr für die lokalen Backups die App manuell starten müsst und ihr auch nur die wichtigsten Daten speichern könnt. Für die Nutzung des Programms müsst ihr es vorher auf eurem PC und eurem Smartphone installieren.

So funktioniert das Android-Backup mit MyPhone Explorer:

  • Startet die App und verbindet das Handy mit dem Computer über WLAN, USB oder Bluetooth.
  • Wurde die Verbindung hergestellt, können Kontakte, Kalender, Anruflisten und Nachrichten synchronisiert werden.
  • Ihr könnt mit MyPhone Explorer auch die Ordner der SD-Karte auf den Computer ziehen. So habt ihr die Möglichkeit, das Android-Backup an einen beliebigen Ort auf dem PC zu speichern.
  • Trennt die Verbindung erst nach einer erfolgreichen Datenüertragung.

Handy-Daten sichern: Fazit

Auf unseren Smartphones landen über eine lange Zeit jede Menge wichtige Daten – ein regelmäßiges Backup ist also hier Pflichtprogramm. Sowohl für iOS als auch für Android gibt es verschiedene Möglichkeiten, eure Handy Daten zu sichern: Entweder, ihr zieht sie lokal auf euren Computer oder ihr speichert die wichtigsten Sachen über die Cloud. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch gerne beides tun.

Wichtig ist es, immer ein regelmäßiges Backup zu machen, denn es könnte ja sein, dass euer Gerät plötzlich nicht mehr funktioniert oder verloren geht. Solltet ihr euer Handy verlegt haben, dann zeigen wir euch hier, wie ihr es wieder finden könnt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen