Digital Life 

Twitter markiert 70-jährige Trump-Anhängerin als Bot

Twitter sperrt vermehrt Bots, um die Einflussnahme auf den politischen Wahlkampf zu unterbinden.
Twitter sperrt vermehrt Bots, um die Einflussnahme auf den politischen Wahlkampf zu unterbinden.
Foto: imago/Rüdiger Wölk
Weil eine 70 Jahre alte Trump-Anhängerin täglich circa 1000 Tweets absetzt, wurde sie von Twitter als Bot markiert und ihr Account gesperrt.

Wer auf Twitter übereifrig agiert, der wird rasch mit einem Roboter verwechselt. Dieses Schicksal ereilte zum Beispiel Nina Tomasieski: Die 70-jährige Pensionistin ist glühende Anhängerin des US-Präsidenten Donald Trump. Sie twittert täglich 14 Stunden und setzt teilweise bis zu 1000 Tweets pro Tag ab. Dazu gehört Re-Tweets des offiziellen Trump-Accounts, Re-Tweets von Fox News und diverse Bibelzitate. Der Account mit über 50.000 Follower wurde nun als Bot markiert.

Bereits etliche Male stillgelegt

Ähnlich wie Facebook ist auch Twitter bemüht, den Einfluss von Bots und Fake Accounts auf das politische Geschehen einzudämmen. Rund zehn Millionen Spam- und Bot-Accounts sollen im Mai 2018 von Twitter identifiziert worden sein – im September waren es noch nur 3,2 Millionen. Im Gespräch mit AP sagt Tomasieski, dass ihr Account bereits etliche Male stillgelegt wurde, da sie von Twitter mit einem Bot verwechselt worden sei. Ihr Ziel sei es aber schlichtweg, die Agenda des Präsidenten zu unterstützen.

----------

Das könnte ebenfalls interessant sein:

----------

Nun, so die 70-Jährige, hält sie sich an gewisse Verhaltensregeln, um seltener mit einem Roboter verwechselt zu werden. Dazu zählt unter anderem, dass sie nur noch maximal hundert Tweets pro Stunde veröffentlicht.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen